You are not logged in.

Reply

Dear visitor, welcome to Staedter Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Message information
Message
Settings

Automatically converts internet addresses into links by adding [url] and [/url] around them.

Smiley code in your message such as :) is automatically displayed as image.

You can use BBCode to format your message, if this option is enabled.

Attachments
Add attachments

Maximum number of attachments: 5
Maximum file size: 150 kB
Allowed file extensions: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Poll

One possible answer per row - a maximum of 20 answers

:
Security measure

Please enter the letters that are shown in the picture below (without spaces, and upper or lower case can be used). If you cannot identify the captcha even after reloading it please contact the administrator of this site.

The last 10 posts

13

Thursday, March 7th 2019, 1:50pm

By berlin

Venezuela

Harm Bengen

12

Monday, March 4th 2019, 1:29am

By Lema

Venezuela

Vielen Dank fuer die "Umleitung" auf ZON, Grippi. Denn dort diskutiere ich am meisten ueber Venezuela.
Objektiv koennen wir nie berichten, weil wir Subjekte sind :P





Was wir aber koennen, ist, neutral erzaehlen. Sachlich und einigermassen diszipliniert. Bei ZON kann ich sofort feststellen, was ist Dichtung und was kommt meinen Beobachtungen nahe.



Erstaunlich wird es, wenn ich angegriffen werde und mir irgendeine politische Richtung unterstellt wird. Manche verstehen nicht einmal die deutsche Sprache.



Wenn mir etwas nicht klar ist, frage ich nach. Nein, dort wird die Person angegriffen.



Eine besonders beliebte Schpochtart hat sich bei ZON breit gemacht. Das US- und Merkelbashing. Wer sich daran beteiligt, bekommt die meisten Sternchen. haha



Es sind wirklich nur wenige Kommentatoren im Forum, die meine Darstellungen recht gut einordnen koennen, ohne mir "Schweinereien" in die Augen zu pinseln.



Moechte noch hinzufuegen, dass ich mich mit den unterschiedlichsten Gesellschaftsschichten unterhalte und ueber die augenblickliche Situation diskutiere.



Meist werde ICH gefragt, was ich zu Maduro und seiner Clique zu sagen haben.



Dann antworte ich meist, dass man nicht alles auf das System schieben kann und jene, die es befuerworten.



Die Bevoelkerung ist fuer viele Missstaende mitverantwortlich und traegt eine nicht geringe Mitschuld.



Keiner meiner Gespraechspartner widersprach mir oder wurde gar unlustig. Nein, jeder gab mir Recht. DAS war fuer mich dann doch ueberraschend. In Deutschland haette ich Morddrohungen des Andersdenkenden bekommen. :D





Ich liebe dieses Land und seine Menschen. Sie sind so herrlich widerspruechlich und unzuverlaessig, dass man als Deutscher komplett umdenken muss.



Planungen gehoeren zu den Dingen, die man nicht so ernst nehmen darf. Sie werden staendig ueber den Haufen geworfen. Wer sich auf Andere verlaesst, ist bald einsam und verlassen.



Deshalb: Selbst planen und ausfuehren !






so, genug gequatscht :thumbup:

der Beitrag wurde dem Blögchen entnommen, wo ich lesegesperrt bin.

11

Sunday, February 17th 2019, 11:48pm

By berlin

http://www.stadtmaennchen.de/wbb3/index.php?page=Index


admina escape hat nicht aufgepasst. ausländische Reklame :P :P

10

Saturday, February 16th 2019, 6:15pm

By berlin

Venezuela

Ich habe den Betreiber Compikoch überlistet und bin wieder drin, im Blögchen.

Jetzt muss er wieder scharf nachdenken und sich neue Schikanen ausdenken. Reklame mache ich nicht mehr für ihn.

8

Friday, February 15th 2019, 2:06pm

By Info-Sörviss

Schade, die "NachDenkSeiten" sind schon lange nicht mehr, was sie mal waren. :(

Vielleicht hätte Autor Jens Berger selbst einmal nachdenken und sich vor allem besser informieren sollen, bevor er seine steilen Behauptungen in die Welt setzt.



Quoted



Gegenpräsident Guaidó will Güter ins Land bringen und verteilen. UNO und EU warnen vor politischen Missbrauch von Hilfen, Truppenbewegungen um Venezuela


Im Zuge der Venezuela-Krise nimmt der Streit über humanitäre Hilfslieferungen für die Bevölkerung des südamerikanischen Landes zu. Die venezolanischen Behörden haben offenbar eine mehrspurige Brücke zum Nachbarland Kolumbien blockiert, über die der selbsternannte "Interimspräsident" Juan Guaidó Hilfsgüter aus den USA einführen wollte, um sie dann verteilen zu lassen.
Beobachter gehen davon aus, dass der Disput über diese Hilfsgüter den auch international ausgetragenen Konflikt weiter anheizen könnte. Die UNO und Vertreter der EU warnten indes vor dem Missbrauch humanitärer Hilfe durch politische Akteure. Die USA bezeichnen die wirtschaftliche und soziale Krise in Venezuela als Gefahr für die regionale Sicherheit und drohen mit militärischen Schritten.
Die Brücke Tienditas nahe der Grenzstadt Cúcuta zwischen Venezuela und Kolumbien wurde offenbar auf Weisung der Regierung mit dem Anhänger eines Tanklastzugs und zwei Containern sowie Gittern blockiert.
US-Außenminister Mike Pompeo forderte Venezuelas Präsidenten Nicolás Maduro daraufhin auf, die Überführung freizugeben. "Das Maduro-Regime muss die Hilfe die verhungernden Menschen erreichen lassen", so Pompeo auf Twitter.



Die Tienditas-Brücke war 2016 zu Ende gebaut worden, sie wurde wegen des bilateralen Konfliktes zwischen Venezuela und Kolumbien jedoch nie in Betrieb genommen.
.
Der selbsternannte venezolanische "Interimspräsident" Guaidó hat angekündigt, humanitäre Hilfe von Kolumbien nach Venezuela schaffen zu lassen.
Unklar bleibt allerdings, wie die Güter verteilt werden sollen.
Sie wurden von der US-Agentur USAID nach Kolumbien geliefert und sollten offenbar von Anhängern des Gegenpräsidenten verteilt werden.


Präsident Maduro hat das Vorhaben entschieden abgelehnt. Die humanitäre Hilfe sei lediglich ein Vorwand für eine US-Militärintervention in Venezuela, ...


(Telepolis)

7

Friday, February 15th 2019, 9:15am

By berlin



Venezuela – Fake News im Dienst der US-Kriegspropaganda
von Jens Berger

Eine Brücke machte an diesem Wochenende Karriere. Auch fast alle deutschen Massenmedien nutzten Bilder der La-Tienditas-Brücke an der kolumbianisch-venezolanischen Grenze, um den Konflikt zwischen dem „guten“ Oppositionsvertreter Guaidó und dem „bösen“ Präsidenten Maduro zu visualisieren. Ersterer wolle eine „humanitäre Katastrophe“ durch Hilfslieferungen verhindern, während letzterer dies durch eine Blockade eben jener Brücke verhindert. Eine „schöne“ Geschichte, die jedoch „leider“ so nicht stimmt. Die La-Tienditas-Brücke ist vielmehr seit 2016 blockiert – und zwar von Kolumbien, um venezolanische Flüchtlinge abzuwehren. Verbreitet wurde das Meme von der barrikadierten Brücke übrigens von US-Außenminister Pompeo. Obgleich bereits seit Samstag bekannt ist, dass es sich um eine Propaganda-Ente handelt, haben auch deutsche Medien sich von ihrer Falschberichterstattung noch nicht distanziert. Von Frederico Füllgraf und Jens Berger.
Mehr von diesem Beitrag lesen

6

Wednesday, February 13th 2019, 1:32pm

By berlin

Da die deutsche Presse offenbar keinen Zugang nach Venezuela hat, bleibt Stadtmaennchen.de die einzige Info-Quelle.

5

Tuesday, February 12th 2019, 9:27pm

By berlin

128 Zugriffe

4

Tuesday, February 12th 2019, 9:09pm

By berlin

Venezuela

Ich bin im Blögchen immer noch lesegesperrt. Es ist blanker Hass des Betreibers. Im Blögchen schreibt aber ein Zeitzeuge direkt an der Quelle.

Wer also etwas über Venezuela wissen möchte, ruft bitte "Stadtmaennchen.de" direkt auf.

Startseite - Stadtmaennchen





www.stadtmaennchen.de/wbb3/index.php