Sie sind nicht angemeldet.

Neue Antwort erstellen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Staedter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Achtung! Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 508 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.

Beitragsinformationen
Beitrag
Einstellungen

Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.

Smiley-Code wird in Ihrem Beitrag automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.

Sie können BBCodes zur Formatierung nutzen, sofern diese Option aktiviert ist.

Dateianhänge
Dateianhänge hinzufügen

Maximale Anzahl an Dateianhängen: 5
Maximale Dateigröße: 150 kB
Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Umfrage

Eine Antwort pro Zeile - maximal 20 Antworten

:
Sicherheitsmaßnahme

Bitte geben Sie die untenstehenden Zeichen ohne Leerstellen in das leere Feld ein. Groß- und Kleinschreibung müssen nicht beachtet werden. Sollten Sie das Bild auch nach mehrfachem Neuladen nicht entziffern können, wenden Sie sich an den Administrator dieser Seite.

Die letzten 10 Beiträge

154

Mittwoch, 13. Januar 2016, 14:26

Von Dr.Lapsus

hola ensun, como le va ?? ;)

Man muss bei Griechenland dazu sagen, dass die Griechen nicht gerade von Solidarität durchtränkt sind. Sie bescheissen den Staat wo immer sich die Möglichkeit bietet. Sicher, das machen viele Menschen in den verschiedensten Ländern der Welt, wenn es denn geht.

Aber die Griechen sind in der Beziehung besonders dreist. Oder sehe ich das zu negativ ??

153

Mittwoch, 13. Januar 2016, 02:24

Von jesus_vom_Lazarett

hier geht es immer weiter, und weiter und weiter....... ^^

der Vorteil eines so kleinen Forums ist, man kennt sich und kann abschätzen, was machbar und was nicht.

Es muss erfrischend sein, mal nicht nur über Bolivien zu schreiben ? :P

Folglich sind sämtliche themen attraktiv, die nichts mit Südamerika zu tun haben. Obwohl du deine Ausreiseüberlegungen durchaus auch hier posten kannst.

152

Dienstag, 12. Januar 2016, 23:29

Von ensun

Hallo und Danke nochmal für die nette Begrüßung. :rose:
Ich bin schon gespannt, wie es weiter geht, es bleibt jedenfalls sehr spannend.

151

Dienstag, 12. Januar 2016, 07:42

Von berlin

@ ensun

Auch von mir ein herzliches Willkommen.



Der Schuldenschnitt kommt garantiert. Griechenland kann seine Schulden niemals stemmen. Dafür haben Schäuble und Merkel gründlich gesorgt. Und dabei ist Griechenland bei den Flüchtlingen noch viel beschissener dran als Deutschland. Die haben die Problemländer direkt vor der Tür.

150

Dienstag, 12. Januar 2016, 01:22

Von damengambit

hallo ensun,

schön, dass du dem aufruf von naseweis gefolgt bist :P

ich bin ein guter freund von ihm. Er hat von dir erzählt. Du kannst ruhig deine themen aus dem anderen forum hier einstellen. So auch mit videobotschaft. Das ist ein interessanter Aspekt.

zum thema:

ich dachte, griechenland gäbe es gar nicht mehr, weil ich nur noch über echte und wirtschaftsalylanten , die sich ins gelobte land nach deutschland aufmachen, was in den zeitungen lese.

Es werden immer die sparer, steuerzahler oder investoren für die schei...e, die die politiker verzapfen, zahlen müssen. Oder glaubst du, die haften mit ihrem privatvermögen ?



149

Dienstag, 12. Januar 2016, 00:03

Von ensun

Was kommt beim Griechenproblem als Nächstes?

Hallo Leute, so wie ich das Griechenproblem einschätze, werden im Falle eines Schuldenschnitts eine Menge Fontgestützte Rentenanlagen im selben Augenblick ihren Wert verlieren. Und bei 300 Milliarden Euro, die schon im Feuer liegen dürfte das ein gewaltiger Hammer werden.

148

Dienstag, 13. Oktober 2015, 16:29

Von Michael Grandt

Der Griechenland-Betrug 4.0

Liebe Leserin, lieber Leser,


Die DRITTE und letzte Frist zur Vorlage der Reformen hatte Griechenland bis Ende Juni erhalten. Jetzt ist es Oktober und es hat sich noch nichts getan!

Weil die Mainstreammedien sehr schnelllebig sind, möchte ich Ihnen die Erklärung des Euro-Gipfels vom 12. Juli 2015 nochmals in Erinnerung bringen (Hervorhebungen durch mich):

Es bestehen ernste Bedenken hinsichtlich der Tragfähigkeit der griechischen Schulden. Dies ist auf eine Lockerung der politischen Maßnahmen in den letzten zwölf Monaten zurückzuführen, die zu der jüngsten Verschlechterung des makroökonomischen und finanziellen Umfelds im Inland geführt hat und weiter: Die griechische Regierung erneuert ihre unabänderliche Zusage, dass sie allen ihren finanziellen Verpflichtungen gegenüber allen ihren Gläubigern vollständig und rechtzeitig nachkommt.

Pustekuchen. Der neue - alte Regierungschef Alexis Tsipras setzt nach seiner Wiederwahl gerade auf das Gegenteil von vollständiger und rechtzeitiger Rückzahlung der finanziellen Verpflichtungen.

Denn vor dem griechischen Parlament sagte er unlängst, dass er zwar die Auflagen der Gläubiger erfüllen möchte, aber auch mit den Gläubigern über eine Umstrukturierung der Schulden sprechen will. Er setzt O-Ton auf Schuldenerleichterungen, was nichts anderes als Schuldenerlass bedeutet.

Und was sagt die EU dazu, die im Juli noch so vollmundig erklärt hatte, dass die Griechen ihre Schulden vollständig und rechtzeitig zurückbezahlen?

Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem ließ bereits verkünden, dass wenn Athen die geforderten Gesetze erlassen habe, damit die Überprüfung der Reformmaßnahmen erfolgreich abgeschlossen werden können, man über mögliche Schuldenerleichterungen sprechen wird.

Unglaublich aber wahr! Die EU lässt sich wieder von den Griechen einwickeln. Vergessen habe ich nicht, dass Ende Februar 2015 der Deutsche Bundestag zum vierten Mal über die Verlängerung des Griechenland-Hilfspaketes abgestimmt hat - und zwar mit großer Mehrheit. Hauptbetroffene: Sie als deutsche Steuerzahler!

Sie haften also künftig nicht nur für Flüchtlingsmilliarden, sondern auch für die vielen Griechenmilliarden, die wir nie wiedersehen werden - garantiert!


Herzlichst,

Ihr

Dr. Michael Grandt

147

Sonntag, 20. September 2015, 22:00

Von checkmate

Das war zu erwarten.

Schäubles Sparkurs hat Tsipras zum Sieg verholfen. Die Griechen lassen sich nicht von Merkel&Co regieren.

146

Sonntag, 20. September 2015, 18:42

Von checkmate

lange Gesichter bei Merkel und Schäuble

So war das nicht geplant.