You are not logged in.

Reply

Dear visitor, welcome to Staedter Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Attention: The last reply to this post was 1153 days ago. The thread may already be out of date. Please consider creating a new thread.

Message information
Message
Settings

Automatically converts internet addresses into links by adding [url] and [/url] around them.

Smiley code in your message such as :) is automatically displayed as image.

You can use BBCode to format your message, if this option is enabled.

Attachments
Add attachments

Maximum number of attachments: 5
Maximum file size: 150 kB
Allowed file extensions: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Poll

One possible answer per row - a maximum of 20 answers

:
Security measure

Please enter the letters that are shown in the picture below (without spaces, and upper or lower case can be used). If you cannot identify the captcha even after reloading it please contact the administrator of this site.

The last 7 posts

7

Friday, March 25th 2016, 12:55am

By berlin

Im Grunde sogar "genial" was die Vermarktung von Antivirenprogrammen angeht.
Das erinnert mich an die Schweizer Firma, die in die Verhüterli kleine Lösken macht, damit der Umsatz von Schnullerli gesteigert wird.

6

Monday, February 29th 2016, 7:14pm

By Dr.Lapsus


Das kann ich nur empfehlen. Die Schulen und Unis in Venezuela werden vom Staat mit laptops ausgeruestet, in denen nur Linux installiert ist. Ich habe beides. Linux und windows 7. Fuer Linux brauche ich keinen antiviren-schutz, fuer windows dagegen schon.

5

Monday, February 29th 2016, 5:29pm

By Turm 61

Tscha, Doktor, wer weiß?

Wir wollen im März auf Linux umstellen. Dann werden wir ja sehen...

4

Thursday, February 25th 2016, 1:36pm

By Dr.Lapsus

jau, denkbar ist vieles und auch durchführbar. Wenn man sich überlegt, dass grosse Autofirmen die Kundschaft und deren Gesetzgeber im grossen Stil betrügen, ist ein Szenario wie es Damengambit angeschnitten hat, durchaus erklärlich und durchführbar.
Im Grunde sogar "genial" was die Vermarktung von Antivirenprogrammen angeht.

Stimmt es, Türmchen, dass bei Linux und Ubunto dieses Problem nicht besteht? Wenn ja, warum nicht ?

3

Wednesday, February 24th 2016, 2:12pm

By Turm 61

Ist das tatsächlich denkbar?

Grundsätzlich wohl schon. Wobei wir uns aber hier wohl am Rande einer (weiteren) Verschwörungstheorie bewegen.

Vergessen wir nicht, dass es sich um zwei Seiten einer Medaille handelt. Missbrauch ist da wohl nie auszuschließen.

2

Wednesday, February 24th 2016, 1:08pm

By damengambit

wo soll das noch hinführen? Ist denn fast alles nur noch auf Betrug und Zerstörung ausgerichtet? Mir hat mal jemand erzählt, dass die Viren und Trojaner von den Programmentwicklern selbst in die Welt gesetzt werden, damit sie darauf hin ihre Antiviren Installationen verkaufen können. Ist das tatsächlich denkbar?

1

Wednesday, February 24th 2016, 10:59am

By Turm 61

"Schöne" neue Welt mit "Locky"

Das Thema ist für sich genommen wahrlich nicht neu: https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE…Ransomware.html

Hier jedoch deucht es mir, dass eine neue Qualität erreicht wurde. Vorstehenden Link hat die hilf- und ratlose EDV-Administration des Arbeitgebers meiner Lebensgefährtin per Rundmail bundesweit verteilt. Der Begleittext der Mail zeigt in aller Deutlichkeit die Unruhe, ja geradezu Panik der ansonsten so häufig mit einiger Arroganz dem "PC-Legastheniker" gegenüber auftretenden Herrschaften. Es wird glatt dazu geraten, beim ersten Anzeichen des Trojaners den Stecker zu zu ziehen, um wenigstens da zu retten, was moch zu retten ist. Die im Allgemeinen so hilfreiche Vernetzung ist wohl schon mehrfach zum Bumerang geworden.

Auf meinem dienstlichen Account ging gestern eine E-Mail mit angehängter Rechnung ein. Eine dubiose Angelegenheit, die ich dann auch prompt unserem EDV-Dienstleister meldete. Auffällig war, dass der Absender mit einer gefälschten E-Mail-Adresse gearbeitet hatte (unser kleines Büro hat 3 E-Mail-Accounts, je nach Geschäftsfeld) - die Endung auf unseren eigenen Namen war denn doch beunruhigend. Hinzu kommt, dass der Inhalt eine Rechnung über "unsere bestellten Reifen" anspricht. Da nun gerade ein neues Auto erwartet wird, schien die Mail auf den ersten Blick sogar ein Anliegen unsererseits anzusprechen. Was das aber u. U. für unsere Datensicherheit bedeutet, verursacht schon ein langes Gesicht.
:wipe: