Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Staedter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Samstag, 2. September 2017, 19:49

Wie hat es Martin Schulz eigentlich geschafft. Bürgermeister von Würselen zu werden?

Es gab keinen Gegenkandidaten! (SPIEGEL)

22

Sonntag, 3. September 2017, 04:02

Schulz

Linken-Chef Bernd Riexinger forderte den SPD-Herausforderer auf, einer Fortsetzung der Regierung mit der Union eine klare Absage zu erteilen. "Wenn Martin Schulz noch eine Chance haben will, den Wind im Wahlkampf zu drehen, muss er im Kanzler-Duell Farbe bekennen und eine Beteiligung der SPD an einer großen Koalition definitiv ausschließen", sagte Riexinger und machte Schulz zugleich ein unmoralisches Angebot. (im Focus)

23

Sonntag, 3. September 2017, 11:01

Schulz

In der Tat ein unmoralisches Angebot. Denn eine solche Aussage würde auch eine Koalition mit der CDU als Juniorpartner ausschließen. Es wäre ein Verzicht aufs Regieren.

24

Sonntag, 3. September 2017, 23:22

Fernsehduell

Duett statt Duell! (in der ARD)

26

Montag, 4. September 2017, 06:45

Schulz

Die Journalistin Amelie Fried in einem Rollenspiel zu Martin Schulz: Schulz soll sich vorstellen, dass er im Fahrstuhl seinen Chef trifft. Der Chef sind in diesem Fall die Wähler. In genau zwei Minuten muss er sie überzeugen, warum er der Bessere für den Job im Kanzleramt ist als Angela Merkel.

Fried stoppt die Zeit. Schulz legt los, aber er hat die Sache falsch verstanden. "Nehmen wir an, Angela Merkel wäre meine Chefin, dann würde ich ihr sagen ..."

Psychologen hätten ihre Freude an diesem Fauxpas. So also sieht Schulz die Machtverhältnisse. Der SPD-Kanzlerkandidat bewirbt sich bei Merkel, und sie entscheidet, ob er die Stelle bekommt. ...

Man kann seine Worte auch als Bewerbung um die Vizekanzlerschaft verstehen. (SPIEGEL)

Mein Kommentar: Wenn ich nur 2 Minuten Zeit habe, dann vergeude ich nicht 15 Sekunden mit der Einleitung.

27

Montag, 4. September 2017, 12:31

Die ehrliche Antwort wäre gewesen: "Chef, ich bin der Beste, geben Sie mir den Job. Warum ich der Beste bin, erkläre ich Ihnen, wenn ich den Job habe."

Diese Worte hätte Schulz in 8 Sekunden statt den erlaubten 120 sagen können. Gut, wegen des Aachener Singsangs 2 sec mehr, also 10 sec!

Das Rollenspiel hätte Schulz gewonnen, die Wahl nicht. Chef und Volk wollen natürlich wissen, warum Schulz sich für den Besten hält.

30

Mittwoch, 20. September 2017, 01:52

Nicht nur nicht Schulz wird Kanzler; Gabriel bleibt auch nicht Außenminister.

31

Mittwoch, 20. September 2017, 04:17

TV-Duell

Martin Schulz habe eine Bewerbung als Sachbearbeiter für Angela Merkel abgegeben. (Focus)

32

Montag, 25. September 2017, 18:22

Martin Schulz

ist wie erwartet als Bettvorleger gelandet.

33

Freitag, 6. Oktober 2017, 08:55

Schulz

Noch einmal Schulz

Schulz ist Opfer seiner eigenen Eitelkeit geworden. Der „Spiegel“ hat ihn mit einer Geschichte über Barack Obama gelockt,

Dann breiten wir den Mantel der Barmherzigkeit über Schulz aus.

Ähnliche Themen

Counter:

Hits heute: 533 | Hits gestern: 1 320 | Hits Tagesrekord: 44 306 | Hits gesamt: 5 370 929 | Klicks pro Tag: 8 060,94