Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 15. November 2017, 02:14

Sexismus

Der Mann, der sich davor schützen will, nähert sich besser keiner Frau näher als auf 100 Meter. (Tichys Einblick)

2

Freitag, 17. November 2017, 02:02

Sexismus

Ich noch mal.
Ich habe eben Bettina Böttinger gesehen. Mein Fazit daraus:

Frauenlaunen unterliegen im Laufe des Tages starken Schwankungen: Was sie morgens ablehnt, ist ihr mittags egal und abends willkommen - oder anders.
Das hat alles irgendwie mit Gewalt zu tun.
Ein Mann sollte keinen Aufzug betreten, wenn eine Frau allein drin ist.
Frauen proben stundenlang vor dem Spiegel, wie ihr Körper und ihre Kleidung bei Männern ankommen.


Ich hatte eine Jugendfreundin, auf die ich richtig scharf war. Passiert ist nie was. 1952 - 1957 habe ich sie durch mein Studium in Berlin aus den Augen verloren. 1956 hat mir dann eine Freundin in Berlin erzählt, dass HH die Hauptrolle in einem Film gespielt hat und 1956 im Alter von 20 Jahren an Knochenkrebs gestorben ist.
Film: "Weil du arm bist, musst du früher sterben." Bernhard Wicki und die halbe Mannschaft von "08/15" waren ihre Partner.
https://de.wikipedia.org/wiki/Weil_du_arm_bist,_mu%C3%9Ft_du_fr%C3%BCher_sterben
Wie die wohl an die Rolle gekommen ist?


Und zum Schluss noch Ex-Innenminister Baum bei Anne Will: Ob es sich um sexuelle Belästigung oder Vergewaltigung handelt, können nur Gerichte klären - sprich: Die Frauen müssen klagen.

Nun macht was draus!

4

Samstag, 18. November 2017, 08:20

Sexismus

Warum lässt man die ganze Diskussion nicht sein? Jahrhunderte, Jahrtausende ging es ganz ohne Regeln und Verbote. Von den Römern und Hunnen wissen wir, dass sie Schweine waren, wie war das bei den Hethitern und Sumerern?

Heute ist alles verboten: Eindringen, Entjungfern, Anfassen, Gucken, jetzt auch noch Sprechen. Jetzt fehlt nur noch das Gedanken machen! Wir brauchen einen Gedankenrekorder, damit das auch nachprüfbar ist.

Mein Gott, habt Ihr sie noch alle? Auch noch das letzte Bisschen Spaß wollen einem die Grünen nehmen. Mir ist es egal, wie viele Mädchen und Frauen sich beim Mustern oder Foto-angucken selbst befriedigt haben. Ich weiß es nicht, und deshalb kratzt es mich auch nicht.

"Sire, geben Sie Gedankenfreiheit!"

ODER "Sire, geben Sie Gedanken Freiheit."

Und es gibt auch noch Schwule! Bekloppt und drei ist elf!

6

Samstag, 18. November 2017, 09:22

Sexismus

Die Veröffentlichung von # 4 wurde von Focus abgelehnt.
Hallo Gisbert Britz,

Ihr Beitrag: sexuelle Belästigung

Sexismus Warum lässt man die ganze Diskussion nicht sein? Jahrhunderte, Jahrtausende ging es ganz ohne Regeln und Verbote. Von den Römern und Hunnen wissen wir, dass sie Schweine waren, wie war das bei den Hethitern und Sumerern? Heute ist alles verboten: Eindringen, Entjungfern, Anfassen, Gucken, jetzt auch noch Sprechen. Jetzt fehlt nur noch das Gedanken machen! Wir brauchen einen Gedankenrekorder, damit das auch nachprüfbar ist. Mein Gott, habt Ihr sie noch alle? Auch noch das letzte Bisschen Spaß wollen einem die Grünen nehmen. Mir ist es egal, wie viele Mädchen und Frauen sich beim Mustern oder Foto-angucken selbst befriedigt haben. Ich weiß es nicht, und deshalb kratzt es mich auch nicht. "Sire, geben Sie Gedankenfreiheit!" ODER "Sire, geben Sie Gedanken Freiheit." Und es gi

wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.

Es gibt mehrere mögliche Gründe, die zu dieser Entscheidung geführt haben.

Nutzer-Kommentare werden abgelehnt, wenn sie …

1. … nicht der Netiquette entsprechen, die Sie hier nachlesen können: http://www.focus.de/community/netiquette
2. … eine Antwort auf einen Kommentar darstellen, jedoch nicht über das Antwort-Feld eingegeben wurden.
3. … weit über den Artikel-Inhalt hinausgehen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Art von Austausch nicht im Rahmen der Artikel-Kommentierung stattfinden kann.
4. … von einem User stammen, der mit einem Namen in unserer Community registriert ist, der aus unserer Sicht keinem realen Namen entspricht. User-Kommentare auf FOCUS-Online werden nur unter Klarnamen veröffentlicht. Das soll verdeutlichen, dass FOCUS-Online-Nutzer mit ihrem Namen zu ihrer Meinung stehen. Bitte geben Sie deshalb nach dem Login Ihren Vor- und Nachnamen hier ein und senden Sie das Formular ab: http://www.focus.de/community/benutzerprofil/

Sollten Sie das nicht tun, müssen wir Ihren Account leider stilllegen.

7

Dienstag, 28. November 2017, 12:50

Ich habe eben meiner Augentropfen-Spenderin einen sexistischen Witz erzählt:

Wenn eine Frau sich auf den Brüsten tätowieren lässt, dann wird sie sich bei einem Selbstmordversuch (10 cm unter der Brustwarze) ins Knie schießen.

Wir haben beide laut gelacht.

8

Dienstag, 12. Dezember 2017, 18:51

Sexismus

Dornröschen hat heute den Prinzen verklagt, der sie ungefragt wachgeküsst hat.

9

Samstag, 13. Januar 2018, 19:35

Bevor ich noch etwas zu Sexismus sage, muss erst der Prinz rechtskräftig verurteilt sein, der sich über das schlafende Dornröschen hergemacht hat. Pfui, Spinne, den Schlaf eines jungen Mädchens ausnutzen, ...

Oh, hat der Prinz nicht das Röschen geheiratet?

10

Montag, 15. Januar 2018, 19:02

Tempolimit

[15.01.2018]

"Tempolimit 80 wäre ein Verbrechen am deutschen Volk!" – Gastbeitrag von Ulf Poschardt




Liebe Freunde des durchgedrückten Gaspedals!




Ich bin schon wieder auf 180! Die schwule Fahrradfahrerlobby hat sich mal wieder ein Tempolimit in den Kopf unterm Helm gesetzt. Und das nur, weil die ebenfalls schwulen Franzosen jetzt auf ihren Landstraßen das Schneckentempo 80 einführen wollen. 80? Hä?! WTF?! Da würg ich ab! Deutsche Autos können doch gar nicht so langsam fahren. Und ich fahre nicht mal innerorts 80! Wenn ich statt wie bisher mit 120 künftig mit 80 an einer Kita vorbeikrieche, lachen mich die kleinen Linksfaschisten doch aus!




Begründet wird Tempo 80 mit einem Totschlag-Argument: Wird langsamer gefahren, gibt es angeblich weniger Verkehrstote. Totaler Blödsinn! Die Toten gibt’s doch nur, weil sie langsam fahren und damit provozieren. Da krieg ich die Krise! Nicht überzeugt? Dann passen Sie mal auf! Wenn man auf Landstraßen langsam unterwegs ist, sieht man mehr vom ländlichen Elend: verwachsene Gestalten, Hasenscharten, die unabhängige "Welt" berichtete bereits von Werwölfen in Brandenburg.




Dem deutschen Autofahrer werden immer mehr Freiheiten genommen. Alles will man ihm vorschreiben. Das begann schon damals, als die Gurtpflicht eingeführt wurde. Das war ein krasser Eingriff in die Persönlichkeitsrechte – und nebenbei auch ein Anschlag auf meine Brüste. Ein Tempolimit wäre ebenfalls ein schlimmer Anschlag. Und zwar auf meinen Sack. Ja mehr noch: Es wäre ein Verbrechen am deutschen Autofahrervolk. Diese Fanatiker denken wohl, sie könnten alles mit uns machen! Als nächstes wollen die uns bestimmt auch noch verbieten, besoffen besoffene Leute über den Haufen zu fahren. Ja, wo leben wir denn?!




Freie Fahrt für freie Bürger! Nieder mit allen Fahrradfaschos!



Ihr Ulf "Porsche" Poschardt

Ähnliche Themen

Counter:

Hits heute: 176 | Hits gestern: 2 133 | Hits Tagesrekord: 44 306 | Hits gesamt: 5 633 112 | Klicks pro Tag: 7 859,36