You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Staedter Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Friday, December 7th 2018, 8:38pm

Was haltet ihr davon?

Mein Bruder ist ein Job angeboten worden, der allerdings über eine Zeitarbeitsfirma ausgeschrieben worden ist. Nun hat er schon lange keine Arbeit und ist unsicher, ob das nun gut wäre oder eher nicht. Bestimmt wisst ihr, worauf ich hinaus will, ohne dass ich es ausformulieren muss ;) Sollte er die Stelle annehmen?

Julijn

Unregistered

2

Thursday, February 21st 2019, 3:01pm

Hallo,

der Einstieg in die Arbeitstätigkeit kann über Stellen, die von Zeitarbeitsfirmen vermittelt werden, tatsächlich erleichtert werden. Das habe ich bei einigen Bekannten gesehen, die lange auf Jobsuche waren und es über Zeitarbeitsfirmen probiert haben. Alle haben inzwischen eine Festanstellung. Ich kann dir nur nicht sagen, wie der Lohn von der Steuerklasse her berechnet wird. Es müsste Steuerklasse 1 sein, wenn ich mich nicht irre. Hier steht noch mehr zu den Steuerklassen und dazu, wie viele Abzüge bei Steuerklasse 1 anfallen: https://www.cleverdirekt.de/berufseinste…/steuerklassen/. Das wäre das Erste, was ich klären würde, ehe ich den Job antrete. Es soll sich vom Gehalt her schließlich auch lohnen.
Die restlichen Skrupel verstehe ich, aber ich würde jetzt nicht gleich davon ausgehen, dass es schlecht läuft. Wenn es sich einrichten lässt, sollte die Anstellung über eine Zeitarbeitsfirma zunächst befristet sein, so dass beide Seiten kurzerhand wieder aussteigen können, wenn es nicht passt. Also Verträge einfach genau lesen und wenn darin tatsächlich komische Abmachungen enthalten sind, würde ich auch nicht unterschreiben und die Sache abblasen. Das würde ich bei einem normalen Job nicht anders machen ;)

VG,
Julijn

Liridon

Unregistered

3

Thursday, May 9th 2019, 1:51am

wie ging es weiter?

Hellodu

Unregistered

4

Friday, May 10th 2019, 2:35pm

Arbeit ist wichtig

Das schlimmste was in einem Lebenslauf sein kann: eine Zeitspanne, in der man nichts gemacht hat. Von daher würde ich dir Vorschlagen jedes Angebot anzunehmen, du kannst dir ja alles einmal anschauen und im Notfall dann immernoch absagen :)

Similar threads

Counter:

Hits today: 1,549 | Hits yesterday: 9,091 | Hits record: 93,775 | Hits total: 8,573,029 | Clicks avarage: 8,601.48