You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Staedter Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

checkmate

Internet-Legastheniker

  • "checkmate" started this thread
  • Send private message

1

Monday, January 26th 2015, 5:23pm

Griechenland

Die Griechen haben gestern versucht, ihre Schulden abzuwählen, der künftige linke Ministerpräsident Alexis Tsipras (abs. Mehrheit knapp verfehlt) setzt auf die Solidarität der anderen Länder (Tagesspiegel)



Tolle Idee! Die Renten steigen, der Beamtenstaat bleibt, 14. Monatsgehalt, 12-Stundenwoche, Steuerfreiheit für Reiche (Reeder), neue Schulden - bezahlen sollen es Andere (z.B. BRD)

Für wie blöd halten uns die Griechen?

cornelius

Unregistered

2

Monday, January 26th 2015, 5:46pm

die Griechen können sich nicht selbst ernähren ... also Schnauze halten.

3

Monday, January 26th 2015, 10:55pm

Hoppla, jetzt kommt Alex

Natürlich ist die alte griechische Regierung schuld, aber eine große Mitschuld trägt auch die Troika, die diese Entwicklung geduldet und gefördert hat.


Wenn die Geberländer jetzt einknicken, dann hat das auch Folgen für Spanien, Portugal, Irland, Italien und Frankreich.


Wenn die griechischen Banken kein Geld rausrücken, warum springen dann deutsche Banken nicht ein. Konkurrenz belebt das Geschäft.

checkmate

Internet-Legastheniker

  • "checkmate" started this thread
  • Send private message

5

Wednesday, January 28th 2015, 1:57pm

Griechenland gerettet?



Ideen hat er, das muss man ihm lassen.

checkmate

Internet-Legastheniker

  • "checkmate" started this thread
  • Send private message

6

Thursday, January 29th 2015, 3:15am

Syriza - eine Hoffnung in mehrerer Hinsicht (tv-orange)

Für die Politwelt der EU geht ein Gespenst um in Europa. Die Menschen Griechenlands vertreiben in einer demokratischen Wahl eine Troika, die die sogenannte Hilfe für Griechenland in Wahrheit als Wechselstube für die Superbanken betrieben hat. Syriza (1) und “unabhängige Griechen” wollen in einer [url=''wlmailhtml:{0C843B19-E031-4AB1-A664-06D29BAC8B33}mid://00000199/!x-usc:[url']http://tv-orange.de/wp-content/uploads/Greece-notalone.jpg[/url]']<IMG src="wlmailhtml:{0C843B19-E031-4AB1-A664-06D29BAC8B33}mid://00000199/!x-usc:http://tv-orange.de/wp-content/uploads/Greece-notalone-300x225.jpg" wcf_src="wlmailhtml:{0C843B19-E031-4AB1-A664-06D29BAC8B33}mid://00000199/!x-usc:http://tv-orange.de/wp-content/uploads/G…one-300x225.jpg" alt="wysiwyg image">[/url]Koalition die Verarmung der Menschen Griechenlands, den Ausverkauf gesellschaftlichen Eigentums stoppen. Denn der bisherige sogenannte Sparkurs war in Wirklichkeit nur ein Verarmungskurs für die Menschen, wobei die Superreichen immer geschont wurden.

Und den finanzhörigen Politikern der EU droht weiteres Ungemach. Denn auch in Spanien gewinnt die soziale, demokratische und unabhängige Bewegung Podemos (2) immer mehr Zustimmung. Die Menschen des Südens Europas machen den ersten Schritt für ein Europa der Menschlichkeit, Freiheit und sozialer Gerechtigkeit. Eine Quelle der Hoffnung für das Jahr 2015 !

Und um einen weiteren Vorgeschmack auf demokratische Veränderung zu geben: Die neue griechische Regierung lehnt jede weitere Sanktionspolitik der EU gegen Russland ab!

Sehr bemerkenswert ist die Koalition von Syriza mit den “Unabhängigen Griechen”. Ganz anders als bei uns in Deutschland entsteht ein politischer Plan, der gemeinsam von sogenannten “Linken” wie auch “Nationalen” getragen wird. Beide Lager erkennen, eine demokratische und soziale Verbesserung kann nur gelingen, wenn die Unabhängigkeit Griechenlands und das Selbstbestimmungsrecht Griechenlands gegen das internationale Finanzimperium erreicht wird. Und ebenso kann eine wirkliche Selbstständigkeit Griechenlands nur erreicht werden, wenn in diesem Kampf die 99% der Bevölkerung für Demokratie und soziale Gerechtigkeit zusammen stehen. <IMG src="wlmailhtml:{0C843B19-E031-4AB1-A664-06D29BAC8B33}mid://00000199/!x-usc:http://syriza.net.gr/images/headers/syriza_logo_02.png" wcf_src="wlmailhtml:{0C843B19-E031-4AB1-A664-06D29BAC8B33}mid://00000199/!x-usc:http://syriza.net.gr/images/headers/syriza_logo_02.png" alt="wysiwyg image">Ein ganz pragmatischer Kurs, der bis heute in Deutschland nicht möglich erscheint, da hierlande die Bewegungen und Protestbewegungen nicht erst das Gemeinsame, sondern zuerst das Trennende suchen.

Natürlich werden von unserem Medien-Mainstream (im Volksmund Lügenpresse oder etwas intellektueller ausgedrückt gleichgeschaltete Medien) die “unabhängigen Griechen” sogleich als ultrarechts und fremdenfeindlich hingestellt, um die Koalition als ein populistisches Szenario hinzustellen. Verschwiegen wird hierbei nur die Kleinigkeit, dass diese “unabhängigen Griechen” aus der Karamanlis-Partei wegen derer Verarmungspolitik und EU-Troika-Unterwürfigkeit ausgetreten sind. Karamanlis ist also nach Meinung unseres Mainstreams also demokratisch, die Abtrünnigen aber rechts. Naja, so und nicht anders ist deren Logik.

(1) Syriza [url=''wlmailhtml:{0C843B19-E031-4AB1-A664-06D29BAC8B33}mid://00000199/!x-usc:[url']http://syriza.net.gr/index.php/el/[/url]']http://syriza.net.gr/index.php/el/[/url]

(2) Podemos [url=''wlmailhtml:{0C843B19-E031-4AB1-A664-06D29BAC8B33}mid://00000199/!x-usc:[url']http://podemos.info/[/url]']http://podemos.info/[/url]

checkmate

Internet-Legastheniker

  • "checkmate" started this thread
  • Send private message

7

Thursday, January 29th 2015, 12:47pm


8

Thursday, January 29th 2015, 12:53pm

76 Prozent Ausfallrisiko ist aber ganz schön viel.

Da sind die Erfolgsaussichten dieses Forums größer.



Obwohl wir auch (noch) eine Troika sind.

seniorbook

Unregistered

10

Sunday, February 1st 2015, 3:31pm

Putin, der Retter des Abendlandes

Putin, hilf! (EINE GLOSSE)

Griechenland hat gegen den eindeutigen Befehl von Angela Merkel die falsche Partei gewählt.

Das ist bitter. Anscheinend hat die Bundeskanzlerin nicht mehr viel in Europa zu sagen. Jetzt geht alles vor die Hunde.

Die Griechen wollen sich nichts mehr vorschreiben lassen, verlangen einen Schuldenschnitt, sonst lassen sie sich von den Russen Geld geben. Eine völlig neue Konstellation. Griechenland als autonome Teilrepublik von Russland, damit nimmt Putin die Nato in die Zange.

Die Wiedervereinigung wird wegen des fehlenden Referendums für ungültig erklärt, die DDR fällt an Russland zurück. Zur Freude der Pegida-Demonstranten, die sich sowieso nur von Radio Moskau informieren lassen und gern Plakate mit der Aufschrift „Putin, hilf uns!“ hochgehalten haben.

Jetzt hilft Putin, und das europaweit. Er hilft den von Schuldenrückzahlungen Geknechteten genauso wie den sächsischen Ausländerhassern und Deutschtümlern.

Putin hat immer gern geholfen. Als Gerhard Schröder ohne Job dastand, verschaffte Putin ihm einen Posten in der Gasbranche, und als Schalke 04 nicht mehr wusste, wie es sein Stadion nennen sollte, da war ein gasförmiger Name schnell gefunden.

Auch über der Akropolis wird bald das Gazprom- Logo leuchten, und damit gehört endlich das Mutterland der Demokratie zum Besitz des lupenreinsten Demokraten aller Zeiten (LupaZ).

checkmate

Internet-Legastheniker

  • "checkmate" started this thread
  • Send private message

12

Sunday, February 1st 2015, 6:09pm

+++ Zu Griechenland +++ (Autor Bernd Lucke)

Ich wurde auf unserem Parteitag von Parteifreunden gebeten, doch kurz etwas zu Griechenland zu sagen. Tsipras sei ein sozialistischer Rabauke, wurde gesagt. Das ist ein bisschen zu negativ. Auf der einen Seite bin ich persönlich diesem sozialistischen Rabauken sehr dankbar dafür, dass er aufgestanden ist und den Leuten in der Eurozone und der EU gezeigt hat, dass es so wirklich nicht geht! Auf der anderen Seite sehe ich natürlich, dass Herr Tsipras als typischer Sozialist sein Problem dadurch lösen möchte, dass die Lasten wieder einmal sozialisiert und nun alles von der Eurozone in noch viel stärkerem Maße bezahlt werden soll als ohnehin schon.

Da sollten wir als Deutsche ganz klar sagen, dass es so wiederum auch nicht geht. Es sollte kein weiterer Euro nach Griechenland fließen, aber wir müssen auch mit dem Mut zur Wahrheit sagen: Das Geld, das bisher an Griechenland geflossen ist, ist zum größten Teil verloren. Wir müssen den Wählern die Wahrheit sagen: An einem Schuldenschnitt für Griechenland führt nichts vorbei. Aber das sollte verbunden werden mit dem Ausscheiden Griechenlands aus den Euro.

Gut, dass es in Deutschland eine Partei gibt, die sagen kann, wie das wirklich geht: die ‪#‎AfD‬!

cornelius

Unregistered

13

Monday, February 2nd 2015, 4:01am

Zitat

"Aber das sollte verbunden werden mit dem Ausscheiden Griechenlands aus den Euro."

Damit werden die Griechen einverstanden sein, wenn die EU weiter in Drachmen zahlt.

14

Monday, February 2nd 2015, 7:09am

was tun?

Griechenland war auch das Thema bei Jauch.

Die Runde wirkte ausgesprochen chaotisch, ratlos. Auch Jauch und Lucke. Am besten hat mir Katja Kipping gefallen. Jauch musste mehrmals mahnen, dass es nicht um die Vergangenheit ginge, sondern um die Zukunft. Nicht, wer ist schuld, sondern was tun? Alle waren sich einig, dass ein Schuldenschnitt nicht in Frage käme, aber was??? Lucke forderte, dass Griechenland aus dem Euro aussteigen müsse.



Aber was ändert das? Dann werden die Schulden in Drachmen umgerechnet, die Zahl wird noch größer.

Daran, dass Griechenland jemals seine Schulden zurückzahlen kann, glaubt wohl niemand. Der Schuldenschnitt ist unausweichlich. Deshalb bin ich erst mal für eine Streckung. Ob Griechenland sofort oder in 20 Jahren pleite ist, ist auch egal. Pleiterer gibt es nicht. Wenn man Griechenland jetzt die Luft abschnürt, sieht man auch keinen Cent.

Tsipras ist demokratisch gewählt, gebt ihm doch wenigstens die Chance, Reformen umzusetzen. Lasst ihn 5 Jahre wurschteln, das kostet weitere Milliarden. Gut, aber es bleibt wenigstens die Chance, dass Griechenland sich erholt. Hitler hat auch Deutschland aus der Krise (Weimarer Republik) geführt. Deutschland hat sich auch nach 1945 erholt. Da lag auch alles in Schutt und Asche.

Die Runde bei Jauch hat deutlich gezeigt, dass es keine Patentrezepte gibt.

Gebt Tsipras eine Chance.



Scheiß was auf die Schwarze Null. Es gibt immer die im GG zugelassenen Ausnahmen. In Gorleben bricht ein Vulkan aus, ein III. Weltkrieg beginnt. Der Rosenmontagszug fällt aus. Pediga zieht erst in die Landtage und dann in den Bundestag ein. Der IS erobert Luxemburg. Die Türken in Deutschland gründen eine eigene Partei. Der FC holt Podolski zurück und wird Deutscher Meister. (kann ergänzt werden).

15

Monday, February 2nd 2015, 7:22am

Ich habe den Text # 14 an Lucke und Jauch geschickt. Entweder lande ich im Gefängnis (da darf man rauchen) oder ich kriege den Friedensnobelpreis.

checkmate

Internet-Legastheniker

  • "checkmate" started this thread
  • Send private message

16

Monday, February 2nd 2015, 8:21am

Yanis Varoufakis: Übersetztes Interview

Wir haben den nachfolgende Auszug aus dem Interview der Zeitung "La Tribune" mit dem griechischen Finanzminister Yanis Varoufakis mithilfe einer Dolmetscherin für Sie ins Deutsche übersetzt.

La Tribune: Und die letzte Säule des Syriza-Programms?

Varoufakis: Es geht darum, sich endlich der humanitären Krise Griechenlands anzunehmen. Allerdings müssen wir dazu auf europäischer Ebene denken. In den USA halfen Lebensmittelgutscheine hunderttausenden von Haushalten, die Armut zu überwinden. Warum nutzen wir nicht die Vorteile des Eurosystems, das Netz der Zentralbanken der Eurozone, um solche Coupons in Europa zu finanzieren? Dies würde politische Stabilität in Europa schaffen, und die Menschen sähen ganz konkret die positiven Effekte der Zugehörigkeit zur Eurozone.

La Tribune: Solche Vorschläge werden jedoch scheinbar prinzipiell abgelehnt. Vor allem in Deutschland, weil Berlin keine Transferunion möchte ...

Varoufakis: Dabei zahlt Deutschland doch ohnehin, egal was man sagt oder tut. Ich fand bereits 2010, dass wir, die andere Griechen, nicht das Recht haben, mit dem Geld der deutschen Steuerzahler unsere Schulden zu tilgen. Tatsache ist, dass dieses Geld in einem schwarzen Loch verschwindet. Wir fordern daher eine klügere Ausgabenpolitik. Warum soll Griechenland Geld vom deutschen Steuerzahler leihen, um die EZB auszuzahlen? Weil Jean-Claude Trichet, der schlechteste Notenbanker aller Zeiten, es einst so beschlossen hat? Bemühen wir uns lieber darum, dass die EZB das macht, wofür sie gegründet wurde.

checkmate

Internet-Legastheniker

  • "checkmate" started this thread
  • Send private message

17

Friday, February 6th 2015, 9:57pm

Bernd Lucke

Schäuble hat zwar Kompromisse gegenüber Griechenland fürs Erste abgelehnt. Aber bei all seiner Eurorettungspolitik hat er noch kein Wort über die Risiken für die deutschen Steuerzahler gesprochen. Wenn man Griechenlands Bankrott einrechnet, ist die "Schwarze Null" längst Makulatur. Stattdessen steckt Deutschland selbst tief in den roten Zahlen. Schäuble streut den Deutschen bewusst Sand in die Augen!

http://bernd-lucke.de/zur-situation-griechenland/

18

Friday, February 6th 2015, 10:23pm

Lieber Herr Lucke,



geben Sie Tsipras eine weitere Tranche und 5 Monate Zeit. Sie könnten auch keine Reform in einer Woche umsetzen.

Futsch ist unser Geld in jedem Fall - da bin ich Ihrer Meinung. Aber jetzt machen 2 Mrd Euro den Kohl auch nicht mehr fett. Wenn wir Griechenland den Hahn zudrehen, ist das Geld hundertprozentig futsch.

Hitler und der dicke Ludwig haben es auch geschafft.

Legen sie für Griechenland einen Marshall/Merkel/Lucke-Plan auf.

Und dann 3 Kerzen im Dom und ins Abendgebet einschließen.

19

Saturday, February 7th 2015, 1:19am

Zitat

Wenn der Euro billionenfaches Gelddrucken

1923, Hochinflation - Mein Großvater saß damals an der Kasse. Morgens nahm mein Großvater ein Darlehn, seine Frau holte das Geld ab und ging einkaufen. Von dem Wechselgeld konnte Opa abends das Darlehn zurückzahlen.

Briefporto lag sehr schnell bei 50 Mrd Reichsmark. Ein geerbtes Haus hat mein Großvater bei einer Moselwanderung versoffen.

20

Tuesday, February 10th 2015, 3:26am

Bernd Lucke

+++ Zu Tspiras‘ Regierungserklärung +++

Tsipras hat jedes Maß verloren: Griechenland soll weniger Schulden zurückzahlen, Griechenland will höhere Staatsausgaben finanzieren und dann fordert Griechenland noch Reparationen von Deutschland. Angesichts der Leistungen, die Deutschland seit fünf Jahren für Griechenland erbringt, ist das nur noch unverschämt.

Solange Frau Merkel nicht den Mut hat, Tsipras gehörig in die Schranken zu weisen, bleibt die Bundesrepublik erpressbar und wird auf unabsehbare Zeit Griechenland finanzieren müssen.


http://bernd-lucke.de/zu-tspiras-regierungserklaerung/

Similar threads

Counter:

Hits today: 4,366 | Hits yesterday: 6,448 | Hits record: 93,775 | Hits total: 8,036,765 | Clicks avarage: 8,612.88