Sie sind nicht angemeldet.

berlin

Kaiser aller Tiere - gottähnlich

  • »berlin« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

41

Samstag, 3. September 2016, 14:29

Wieso sollte jemand, wenn er jeden Moment mit einem unvermittelt auftauchenden Gegner rechnen muss, seine Waffe nach unten richten?

Völlig unvermittelt kann auch ein unbeteiligter Zivilist (ein Kind) auftauchen.

Polizisten, Feuerwehrleute, Soldaten und Personenschützer haben einen gefährlichen Beruf. Da wird das Risiko mit besoldet.

immewigger

unregistriert

42

Samstag, 3. September 2016, 17:15

Es bleibt dabei "besser sein" erwarte ich von der Polizei, cool routiniertes handeln, und kein erschießen eines 17 jährigen Spinners mit ner axt.

berlin

Kaiser aller Tiere - gottähnlich

  • »berlin« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

43

Samstag, 3. September 2016, 17:19

Szenario:

Ein SEK stürmt ein Wohnhaus, in dem ein Terrorist vermutet wird. Leise schleicht die Truppe die Treppe hoch. Plötzlich öffnet sich eine Wohnungstür. Frau Schmitz erscheint im Morgenmantel mit Lockenwicklern.

Das SEK muss blitzschnell entscheiden. Gleichzeitig beugt sich der Terrorist eine Etage höher über das Geländer und eröffnet das Feuer. Vielleicht steckt Frau Schmitz mit dem Terroristen unter einer Decke und ist erschienen, um die Polizei abzulenken. Also vorsichtshalber erschießen?

Ähnliche Themen

Counter:

Hits heute: 3 528 | Hits gestern: 7 973 | Hits Tagesrekord: 44 306 | Hits gesamt: 6 804 131 | Klicks pro Tag: 8 446,24