Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Staedter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

berlin

Kaiser aller Tiere - gottähnlich

  • Nachricht senden

41

Dienstag, 2. August 2016, 08:13

Merkel


42

Dienstag, 2. August 2016, 09:56

Nun gut, ein anderes Thema, aber die Sarrazin-Nummer war nun tatsächlich unter aller Kanone. :thumbdown:



Allerdings: kennen wir nicht den guten alten Spruch "Was schert mich mein Geschwätz von gestern?" Der "Alte" ging offen und ehrlich mit seinen Wechseln um und letztlich hat ihm das nicht schaden können. Das nenne ich souverän! Vergleich man dazu das beharrliche, tiefe Schweigen Angela Merkels, bleibt von der Souveränität der angeblich "mächtigsten Frau der Welt" herzlich wenig über.


Es ist wohl dieser Aspekt, der Merkel nun angreifbar macht. In den Spinnweben ihrer Alternativlosigkeiten hat sie sich über die Jahr restlos verheddert, sie zeigt keine Führungskompetenz, und wenn an mal eine Grundsatzentscheidung kommt, dann zeigt dies mehr Bauch als Verstand.


Aber nun drehe ich mich im Kreis: über Kurz oder Lang wird das auch beim Wahlpublikum ankommen. Und dann fehlt eine wirkliche Alternative. Man sollte darüber nachdenken, die Amtszeit des Bundeskanzlers auf 2 Legislaturperioden zu beschränken. Das hat auch seine Pferdefüße, aber damit würden die Parteien genötigt, sich rechtzeitig um geeignete Nachfolger zu bemühen. Die "ewigen Kanzler" der Republik haben ihr Personal in ihren Amtszeiten weggebissen. So Adenauer, so Kohl, so nun auch Merkel.
Falls Sie hier die Flöhe husten hören:
es könnten Ihre eigenen sein! :D

45

Donnerstag, 4. August 2016, 20:15

"Ein entscheidender Grund für den Rückgang im August könnte die Unzufriedenheit vieler Bundesbürger mit der Flüchtlingspolitik der Kanzlerin sein."

Ach, da wäre ich nie drauf gekommen.

46

Montag, 15. August 2016, 13:08

Von einem Bekannten zugetragen: http://nrw-direkt.net/rauschender-beifall-fuer-bosbach/

Die Website ist mir unbekannt; insoweit vermag ich über deren Tendenz nichts zu sagen.

Spricht aber rein sachlich etwas gegen den Inhalt? Sollte man glauben, der Bericht sei aus der Luft gegriffen?

Gehen wir mal davon aus, dass dem nicht so ist - dann gehe man bitte auf die Suche, welche Zeitung, welche Sendung diese Veranstaltung a) aufgegriffen und b) in dieser Form darüber berichtet hat.
Falls Sie hier die Flöhe husten hören:
es könnten Ihre eigenen sein! :D

47

Montag, 15. August 2016, 16:55

Die Website ist mir unbekannt; insoweit vermag ich über deren Tendenz nichts zu sagen.

Autor und Herausgeber Peter Hemmelrath und seine Website-Tendenz:

Zitat

Düsseldorf Rechtsaußen
Aktuelles und Hintergründe zur extremen Rechten und Braunzone im Großraum Düsseldorf
D: Wirbel um Stadtparteitag der AfD Düsseldorf
DÜSSELDORF: Nachdem ein lokaler Parteitag der AfD Düsseldorf am 6. März 2016 im Geschwister-Scholl-Gymnasium für heftigen Protest gesorgt hatte (sechel.it berichtete), versuchte es der Düsseldorfer Stadtverband der rechtspopulistischen Partei am gestrigen Samstag einmal konspirativ. Dieses Mal kam die Kritik aus dem sympathisierenden Umfeld.

Für Samstag, den 21. Mai 2016, hatte der AfD-Stadtverband Düsseldorf seine „lieben Mitglieder“ zu einem „Stadtparteitag“ eingeladen, auf der Tagesordnung stand unter anderem die „Wahl der Delegierten zur Landeswahlversammlung“, offenbar mit Blick auf den am ersten Juli-Wochenende anstehenden AfD-Landesparteitag im knapp 100 Kilometer entfernten Werl (Kreis Soest, der WDR berichtete).

Reaktionen
„Nach den heftigen Protesten beim vorigen Mal […] hält die Partei den Tagungsort diesmal geheim“, heißt es im Düsseldorfer Lokalteil der „Westdeutschen Zeitung“ vom 20. Mai. Gemäß „Vorstandsbeschluss“ sei zudem die „Presse bei Parteitagen zumindest vorläufig nicht mehr zugelassen“. Eine Bochumer AfDlerin findet die Vorgehensweise der AfD Düsseldorf nachvollziehbar und nicht unüblich: „Im links versifften Bochum“ würden „Parteitage und Stammtische“ schon seit 2014 „so“ stattfinden, kommentierte sie auf „facebook“. Die antirassistische Initiative „Düsseldorf stellt sich quer“ (DSSQ) zeigte sich mit dem als Rückzug („Verstecken“) gewerteten Vorgehen der AfD aus der lokalen Öffentlichkeit zufrieden und merkte sarkastisch an, dieses Vorgehen „ausdrücklich“ zu „begrüßen“.

Kritik gab es hingegen vom in der Regel AfD-freundlichen Blog „NRW.direkt“ des „Islamkritikers“ Peter Hemmelrath („ph“), der 2015 noch für die Regionalartikel des mit PEGIDA sympathisierenden Blogs „blu-news“ (heute „Metropolico“) zuständig war.
Der AfD-Kreisverband pflege eine „Distanz zu allem, was die Landeshauptstadt ausmacht und bewegt“, meint der auf Veranstaltungen, Prozessen und demonstrativen Aktionen in den Themenbereichen Islam(ismus) und Flüchtlinge insbesondere in der Landeshauptstadt allgegenwärtige Hemmelrath. „Innerhalb des nordrhein-westfälischen AfD-Landesverbandes“ gelte „Düsseldorf als unorganisierter und ’schwieriger‘ Kreis“, der bislang „durch Desinteresse am politischen und sonstigen Geschehen in der Landeshauptstadt“ aufgefallen sei. Offenbar war auch ph selbst nicht zum Kreisparteitag eingeladen worden.

„Musterparteitag“
„Entschiedenen“ Widerspruch bekam Hemmelrath jedoch von Stefan Keuter aus Essen, stellvertretender Sprecher des AfD-Bezirksverbands Düsseldorf, Sprecher der AfD Essen und 2015 zeitweise Teil der PEGIDA-NRW-Orgacrew, beispielsweise auf der wegen Gewaltausbrüchen auf der Auftaktkundgebung von der Polizei abgebrochenen PEGIDA-Demonstration am 14. März 2015 in Wuppertal. Er habe den „unspektakulären“ Stadtparteitag am 21. Mai in Düsseldorf geleitet, so Keuter. Man habe sich „mehrheitlich für dieses Procedere entschieden, um potentielle Störer fernzuhalten“. Düsseldorf sei „ein starker Kreis, mitgliederstark mit gutem Vorstand und viel Potential“. Der Parteitag sei ein „Musterparteitag“ gewesen.
© 2016 Düsseldorf Rechtsaußen



PS
Wem sind Wolfgang Bosbachs Ansichten neu?
Er vertritt sie vor jeder verfügbaren Kamera und bei weit größeren Veranstaltungen als diesem Düsseldorfer Lokalevent.

48

Samstag, 27. August 2016, 19:28

Das Netz vergisst nichts: https://www.youtube.com/watch?v=2UDzgBk9AYE

Die Überschrift und die Kommentare hätte man sich m. E. sparen können.
Falls Sie hier die Flöhe husten hören:
es könnten Ihre eigenen sein! :D

49

Montag, 29. August 2016, 03:57

Die Gleichberechtigung zwischen Frau und Mann ist erreicht.

Früher sagte man: Erst wenn eine absolut unfähige Frau in die höchsten Spitzenstellungen aufrücken kann, ist die Gleichberechtigung erreicht.

Gleichberechtigung

Nun, Frau Merkel ist Bundeskanzlerin. Noch höher ist nur, wenn sie auch noch als Anführerin aller Muslime aufritt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »checkmate« (29. August 2016, 12:58)


berlin

Kaiser aller Tiere - gottähnlich

  • Nachricht senden

50

Montag, 29. August 2016, 13:08

Jugendwahn

Ich bin 1994 frühpensioniert worden, weil die "jungen dynamischen Kräfte" in der Generaldirektion meinten, mit 60 könne man keine Dienststelle von 40 Leuten führen.

Angela Merkel überlegt, ob sie mit 64 die Bundesrepublik mit 80 Mio Bürgern (etwas mehr) führen kann. Ich nehme an, die "jungen dynamischen Kräfte" sind inzwischen auch im Rentenalter oder schon auf dem Friedhof.

berlin

Kaiser aller Tiere - gottähnlich

  • Nachricht senden

52

Freitag, 2. September 2016, 08:06

Merkel knickt erneut ein

Merkel sollte im Ar..lch von Erdogan einen Zweiten Wohnsitz beantragen.

berlin

Kaiser aller Tiere - gottähnlich

  • Nachricht senden

53

Freitag, 2. September 2016, 08:22

zum hundertsten Mal:

Treffen sich Merkel und Böhmermann im Magen vom Erdogan. Böhmermann ist ganz erstaunt und fragt die Merkel: "Wie, hat der Erdogan dich auch gefressen?" Antwortet die Merkel: "Ne, ich komme aus der anderen Richtung."

berlin

Kaiser aller Tiere - gottähnlich

  • Nachricht senden

54

Freitag, 2. September 2016, 09:22

Wenn Bundestagsabgeordnete unsere Soldaten in der Türkei nicht besuchen dürfen, dann sollte der Militärstützpunkt Incirlik in ein anderes befreundetes Land verlegt werden. Wir sind zwar mit der Türkei verbündet, aber nicht mehr befreundet. Sagt das dem Erdowahn.

55

Samstag, 3. September 2016, 09:34

Einige Monate alt, aber erst heute gesehen: https://www.youtube.com/watch?v=iu-f7wHawlY

Scholz führt im November 2015 aus, dass es "5 nach 12" sei und Merkel wohl "verstanden" habe. Wirklich? :schmoll:
Falls Sie hier die Flöhe husten hören:
es könnten Ihre eigenen sein! :D

berlin

Kaiser aller Tiere - gottähnlich

  • Nachricht senden

56

Samstag, 3. September 2016, 11:18

Ach, die Merkel.

Ende nächsten Jahres ist sie nicht mehr Regierungschefin. Weil sie im Bundestag - ohne die AfD - keine 50 Prozent mehr hinbekommt. Wir kriegen Weimarer Verhältnisse.

Und wenn die Türken auch noch eine Partei bilden, gibt's Bürgerkrieg.

berlin

Kaiser aller Tiere - gottähnlich

  • Nachricht senden

57

Samstag, 3. September 2016, 14:06

Und ich werde die AfD wählen, nicht aus Überzeugung, sondern aus Protest.



Denn der Islam gehört nicht zu Deutschland.

Und die Merkel soll da bleiben, wo der Erdogan seine Fürze lässt. Is doch war.

58

Samstag, 3. September 2016, 16:42

Ohne Plan

Die Umfragewerte sinken, die CDU trudelt in die politische Krise. Jahrelang hat die Beliebtheit Angela Merkels die politische Schwäche ihrer Partei überdeckt. Doch Kanzlerin und Bürger haben sich voneinander entfernt. Der Union fehlt ein Plan B. Und dann ist da noch die K-Frage. (S 24 Spiegel)

59

Samstag, 3. September 2016, 16:52

Merkel

Vorbild Schweini

Was die Kanzlerin von ihrem Lieblingskicker lernen kann.

Ähnliche Themen

Counter:

Hits heute: 1 625 | Hits gestern: 5 424 | Hits Tagesrekord: 44 306 | Hits gesamt: 6 387 165 | Klicks pro Tag: 8 196,1