Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Staedter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 18. September 2015, 19:58

10 Jahre Angela Merkel

http://www.focus.de/politik/deutschland/…id_4958311.html

Kann man dieses Nichts besser beschreiben? 8|
Falls Sie hier die Flöhe husten hören:
es könnten Ihre eigenen sein! :D

berlin

Kaiser aller Tiere - gottähnlich

  • Nachricht senden

2

Montag, 21. September 2015, 20:03

Ich finde auch, Merkel sollte abtreten und sich weiter fotografieren lassen.

Franz Platz

unregistriert

6

Mittwoch, 7. Oktober 2015, 10:36

Das Problem ist doch, dass die CDU kein konservatives Profil mehr hat, sondern sich sozialdemokratischen Standpunkten fast ununterscheidbar angeglichen hat.
Deshalb finde ich die Ausweitung der CSU aufs ganze Bundesgebiet bedenkenswert.

7

Mittwoch, 7. Oktober 2015, 10:47

die Ausweitung der CSU aufs ganze Bundesgebiet bedenkenswert.

Für wen bedenkenswert? Für CDU und CSU bestimmt nicht.

Die SPD hat auch durch die Abspaltung der Linken gelitten.

Andererseits, dann gibt es auch zwei Kanzlerkandidaten - also eine echte Auswahl. Zwei, die SPD steht mit 20 Prozent als Mehrheitsbeschaffer zur Verfügung.

8

Mittwoch, 7. Oktober 2015, 14:37

Zunächst einmal ein herzliches Willkommen an unser neues Mitglied damengambit.



Und weiter geht's: https://meinungsfreiheit24.wordpress.com…chafft-sich-ab/
Falls Sie hier die Flöhe husten hören:
es könnten Ihre eigenen sein! :D

berlin

Kaiser aller Tiere - gottähnlich

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 8. Oktober 2015, 16:06

Angela Merkel bei Anne Will

Auch ich finde, dass sich Merkel ganz gut aus der Affäre gezogen hat, auch wenn ihre Planlosigkeit offenbar wurde. Wenn sie einen Plan hätte, hätte sie einige Punkte vorgebracht.

10

Samstag, 10. Oktober 2015, 08:32

Ein Blick auf die Schweizer Presse

Falls Sie hier die Flöhe husten hören:
es könnten Ihre eigenen sein! :D

11

Samstag, 10. Oktober 2015, 13:13

Ja, wie kriegen wir das Zahnpasta wieder in die Tube zurück?

Merkel besucht keine Flüchtlingsunterkünfte, sie weiß nicht, was los ist. Sie hat keinen Plan.

Asylanträge in der Türkei, in Syrien, Jordanien, Afghanistan, dem Libanon und dem Irak stellen?

Sollen die Beamten dorthin umziehen?

Sobald man sich das praktisch vorstellt, ...

Deutschland ist reif für eine Revolution. Aber wer macht die? Die SPD mit Gabriel, Steinmeier, Kraft? Die AfD?

Ich bin ratlos.

Bernd Lucke

unregistriert

12

Dienstag, 13. Oktober 2015, 18:29

Merkel

Merkel ist heimliche Parteichefin der Grünen

Die Wähler haben 2013 keinen grünen Bundeskanzler gewählt. Aber den größten Applaus erhält Angela Merkel inzwischen von rot-grün. Claudia Roth kommt geradezu ins Schwärmen, wenn sie auf die Haltung der Kanzlerin in der Flüchtlingskrise angesprochen wird. Sigmar Gabriel bietet Merkel offen Asyl in der SPD an und auch die Linkspartei zollt Merkel großen Respekt in der Bewältigung der Flüchtlingskrise. Ganz anders dagegen die eigene CDU-Parteibasis: Viele Mitglieder sind in wachsendem Maße unzufrieden mit der Politik der Kanzlerin und schlucken eine Kröte nach der anderen.

Doch wenn Angela Merkel ihre Partei programmatisch nicht mehr repräsentiert, dann muss sie konsequent sein und die Partei verlassen. Am besten passt sie zu den Grünen.

Angela Merkel ist ihrer Partei weitgehend entfremdet. Bei der Energiewende sind die massiven Subventionen von mehr als 1000 Milliarden Euro mit den Prinzipien der sozialen Marktwirtschaft eines Ludwig Ehrhard nicht vereinbar. Ebenso trifft das auf die Einführung von Mindestlöhnen zu. Die Vergemeinschaftung von Schulden im Euro-Raum sowie die milliardenschwere Rettung Griechenlands auf Kosten der deutschen und europäischen Steuerzahler widersprechen sämtlichen CDU-Versprechen in der Währungs- und Fiskalpolitik. Die Nivellierung von Bildungsniveaus in Schulen und Universitäten sowie die schleichende Auflösung des gegliederten Schulsystems stehen im Gegensatz zu den bildungspolitischen Prämissen der CDU. Die doppelte Staatsbürgerschaft und die praktisch unbegrenzte, meist unqualifizierte Zuwanderung sind genau das Gegenteil dessen, was Merkel noch vor wenigen Jahren versprochen hatte.

Auffällig ist, wie viele programmatische Anleihen Merkel von den Grünen bezieht: Energiewende, Mindestlohn, Schuldenvergemeinschaftung, doppelte Staatsbürgerschaft und eine theatralische Flüchtlingspolitik inklusive Selfies und naiver „Wir schaffen das“-Lyrik. Das Drehbuch hätte Claudia Roth nicht besser schreiben können. Die Grünen dürften sich sehr wohl mit ihrer heimlichen Parteivorsitzenden fühlen.

13

Dienstag, 13. Oktober 2015, 18:55

ich begrüsse den Turm :thumbup:

14

Sonntag, 8. November 2015, 13:01

Und wieder einmal ein Blick in die Auslandspresse...

http://www.nzz.ch/meinung/merkeldaemmerung-1.18639497

Wann liest man solch offenen Worte in deutschen Massenmedien?
Falls Sie hier die Flöhe husten hören:
es könnten Ihre eigenen sein! :D

berlin

Kaiser aller Tiere - gottähnlich

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 8. November 2015, 15:04

Danke, Turm.

Die Schweizer rechnen schonungslos mit Merkel ab.



Die Selfies? Sie verbreiten Merkels freundliches Lächeln in der ganzen Welt. Merkel sollte bei facebook oder den Stadtmenschen als Tropfautorin anheuern.

16

Sonntag, 8. November 2015, 16:34

Die Schweizer
Denkste, berlin. Hans-Hermann Tiedtje ist Deutscher. Bezeichnend, dass deutsche Massenblätter sich in Schweigen hüllen, nicht wahr? :down:
Falls Sie hier die Flöhe husten hören:
es könnten Ihre eigenen sein! :D

17

Sonntag, 15. November 2015, 21:18

Der aktuelle Beitrag von Ramin Peymani

15. November 2015

Merkels Märchen: “Die Bundeskanzlerin hat alles im Griff”


Da saß sie nun, milde lächelnd, aber irgendwie irritiert darüber, dass
sich zwei ihrer Untertanen tatsächlich anmaßten, sie ins Kreuzverhör
nehmen zu wollen. Ihr “wichtigstes TV-Interview”, wie die
Hofberichterstatter der Springer-Presse meinten, absolvierte Kanzlerin Angela Merkel
am Freitag scheinbar entspannt. Doch immer wieder schimmerte auch die
Dünnhäutigkeit einer Frau durch, die sich nicht mehr auf die
Rückendeckung ihrer Ja-Sager aus dem Regierungslager verlassen kann. Und
auch nicht mehr auf die Demoskopie, die ihr doch so lange so
zuverlässig den wöchentlichen Stundenplan für ihre Tätigkeit geschrieben
hatte. Merkel bemühte sich, den allgegenwärtigen Kontrollverlust des
von ihr geleiteten Staates weg zu lächeln. So sehr, dass man fast Sorge
um ihre Kiefermuskulatur haben musste. Da war es gut, dass die ihr
zugeteilten Journalisten an diesem Abend auch einmal wagten, mehr zu
sein als der Resonanzkörper für Merkels Märchenstunde. In diesen
seltenen Momenten wich die Milde aus dem Gesicht der
“Willkommenskanzlerin”. Mal verbat sie sich schnippisch allzu
energische Nachfragen mit dem Hinweis, sie dürfe ihren Satz doch sicher
zu Ende sprechen. Mal setzte sie eine Miene auf, die ihrem Gegenüber
signalisieren sollte, er könne seine Frage wohl kaum ernst meinen.

Wie einst Christiane Kerner im
preisgekrönten Kinofilm “Good Bye, Lenin!” lebt Merkel in ihrer eigenen
Welt. Der Filmfigur musste man zugutehalten, den Zerfall der DDR ein
Dreivierteljahr lang im Koma verschlafen zu haben und danach eine
Scheinwelt vorgegaukelt zu bekommen. Merkel kann sich auf derlei nicht
berufen. Sie hört, sieht und fühlt Tag für Tag, wie sehr Deutschland
unter ihrer Politik leidet. Und einige ihrer Minister lassen nichts
unversucht, um sie wachzurütteln. Doch warum sollte sich jemand um ein
paar Minister scheren, dem offenbar Parlament und Rechtsstaat egal sind?
So bleibt die Mutter aller Flüchtlinge bei ihrem “Wir schaffen
das”-Mantra, obwohl sie wissen muss, dass wir es so nicht schaffen
können. Es sollte der große Befreiungsschlag werden, nach einer Woche,
in der der Ton in der Regierungskoalition schärfer, die Sprache
bildhafter und der Ruf nach der Vertrauensfrage lauter geworden war.
Doch er konnte es nicht sein. Schon gar nicht nach dem, was sich nur
Stunden später in Paris abspielen würde. Nun ist klar: Merkel ist nicht
mehr länger tragbar. Der islamistische Terror, der Europa nun heimsucht,
zeigt die ganze Fahrlässigkeit des Handelns einer Kanzlerin auf, die
zulässt, dass Hunderttausende ohne jede behördliche Registrierung zu uns
einreisen.

Von rund 300.000
illegalen Einwanderern ist inzwischen offiziell die Rede, von denen
niemand weiß, wer sie sind, wo sie sich genau bei uns aufhalten und was
sie vorhaben. Die Dunkelziffer dürfte weit höher liegen. Es gehört nicht
viel Phantasie dazu, sich vorzustellen, dass auch einige der Attentäter
von Paris auf diese Weise den Weg in die EU gefunden haben. Erste
polizeiliche Ermittlungen scheinen entsprechende Befürchtungen zu
bestätigen. Doch Merkel bleibt bei ihrem Kurs, den deutschen Michel mit
einem sanften Gutenachtlied in den Schlaf zu wiegen. Dabei dürfte es nur
eine Frage der Zeit sein, bis auch hierzulande Selbstmordattentäter ihr
Unheil anrichten. Merkels Willkommensgruß in die Welt ist natürlich
auch von islamistischen Gotteskriegern gehört worden. Unsere Nachbarn
schüttelten von Beginn an den Kopf über so viel politischen Leichtsinn.
Nun musste Frankreich an diesem 13. November ausbaden, was die
Hurra-Rufer angerichtet haben, indem sie mit der naiven Überdehnung der
Religionsfreiheit den Feinden der Demokratie die Schlüssel zum Haus
unseres europäischen Wertesystems auf dem Silbertablett servierten. Noch
können wir uns diese Schlüssel zurückholen, aber dafür brauchen wir als
Gesellschaft den Mut zur ehrlichen Debatte. Frau Merkel steht dieser
Ehrlichkeit im Weg.
Falls Sie hier die Flöhe husten hören:
es könnten Ihre eigenen sein! :D

forenjunkie

unregistriert

18

Sonntag, 15. November 2015, 21:31

so mancher michel braucht erst Beweise in Form von Anschlägen, um nachdenklich zu werden und schliesslich umdenken zu können.

19

Montag, 16. November 2015, 04:57

Frau Merkel schafft sich ab

20

Montag, 18. April 2016, 12:31

Zur aktuellen Böhmermann-Erdogan-Merkel-Schnitzeljagd schreibt Najib Karim, bis November 2015 Vorsitzender der Neuen Liberalen (Abspaltung von der FDP) http://www.huffingtonpost.de/najib-karim…_hp_ref=germany
Falls Sie hier die Flöhe husten hören:
es könnten Ihre eigenen sein! :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Turm 61« (21. Mai 2016, 11:39)


Ähnliche Themen

Counter:

Hits heute: 1 914 | Hits gestern: 5 424 | Hits Tagesrekord: 44 306 | Hits gesamt: 6 387 454 | Klicks pro Tag: 8 196,29