Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Staedter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

berlin

Kaiser aller Tiere - gottähnlich

  • »berlin« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

1

Montag, 30. November 2015, 15:35

Deutschland

denkt nur noch klein klein



Y = Autokennzeichen der Bundeswehr = Ende von Germany

Uwe_aus_DO

unregistriert

2

Montag, 30. November 2015, 15:42

Schon der Umgang mit dem Sommermärchen spricht doch für sich. Wieso ist das jetzt (auch wenn die Korruptionsvorwürfe sich bestätigen sollten) kein Sommermärchen mehr? Hatte man denen, die hier fröhlich gefeiert haben, heimlich was ins Bier gemischt? Waren die Spielergebnisse verkauft, alles nur Show? Eine große Zahl an Spielern gedopt, das ganze ein Wettbewerb der besseren Ärzte?

Nein, alles nicht, das Ereignis war ebenso authentisch wie die Superstimmung, nur bei der Vergabe wurde möglicherweise nachgeholfen. Das ist nicht gut, wäre aber, wenn man die Gerücht um alle Fußballweltmeisterschaften nimmt, gar keine Überraschung, mehr noch: Wenn es den damaligen Akteuren gelungen sein sollte, „nur“ die jetzt in Rede stehenden Beträge ausgegeben zu haben, dann haben sie (verglichen mit den Zahlen, die bei den zukünftigen Wettbewerben in Russland und Katar gehandelt werden) preiswert eingekauft!

Dann die ganzen anderen Vorwürfe, die rings um den Sport gerade erhoben werden. Der russische Leichtathletikverband suspendiert – wer hat Lust auf die olympischen Wettbewerbe der Pharmazeuten, Schummler und Chemiker?

Hinzu kommt, da gebe ich Klaus Kelle absolut Recht, die deutsche Grundeinstellung. Natürlich wollen wir die Energiewende – aber niemand die Hochspannungsleitung. Wir fordern neue, bessere Verkehrswege – aber bitte in mindestens 5 km Abstand. Höhere Steuern – klar, für die anderen. Der Michel mutiert zu St. Florian.

Helmut Zilliken

unregistriert

3

Montag, 30. November 2015, 20:16

Kein Vertrauen mehr in politische Entscheidungen – letztendlich ist es eine solche. Deshalb auch das Ergebnis gegen die Spiele. Zudem: Die Kosten – welche auch immer das sein mögen – werden vom Steuerzahler bezahlt werden. Und die haben die Schnauze voll – gestrichen. Deshalb: Souverän hat entschieden – und das war gut so. Für 3-4 Wochen Sport Milliarden investieren – Kopf schüttel. (ja ich weiß, danach sind Sportstätten weiter benutzbar…)

Josef Wolf

unregistriert

4

Montag, 30. November 2015, 20:22

Hinzu kommt noch die Angst vor Anschlägen.

Selbst wenn der IS besiegt sein sollte.

1972 waren es die Palästinenser.
2015 war es ein Deutscher.

H. Eiteneier

unregistriert

5

Dienstag, 1. Dezember 2015, 09:03

Dass die Hamburger angesichts der Sache mit dem Elb-Dings keinen Bock haben sich noch etwas aufzuhalsen, finde ich verständlich. Und was ist denn mit den tollen Projekten, die wir im ganzen Land so haben? Sagt uns BER irgendetwas? Wenn unser Staat derart irre handelt und nichts auf die Reihe bringt, ist ein Projekt wie die Olympischen Spiele nichts, was ich geplant und finanziert sehen möchte, denn unsere Behörden und die Politik erweisen sich doch ständig als die personifizierte Inkompetenz.
Abgesehen davon hätte ich in Hamburg schon wegen des korrupten Haufens IOC gegen die Ausrichtung gestimmt. Solange es nicht endlich sauber zugeht, würde ich versuchen alles mir Mögliche zu tun, um so weit wie möglich zu verhindern, dass die hier Geld machen.

Andreas Schneider

unregistriert

6

Dienstag, 1. Dezember 2015, 09:08

Ich bin hin- und hergerissen.

Olympiade in Deutschland? Das hätte mich gefreut! Zutrauen in die „zuständigen Stellen“, die damit verbundenen Herausforderungen zu bewältigen? Das eher nicht (mehr).

Wie wollen diese widerstreitenen Empfindungen zusammen kommen? Allzu deutlich führt der Alltag vor Augen, dass es nicht einmal Großprojekte sein müssen, die auf die Beine zu stellen man offenkundig nicht mehr in der Lage ist.

„Mein“ Paradefall ist der Neubau der 2012 durch einen Brand zerstörten Brücke der A57 über einen Feldweg bei Nievenheim. In diesem Jahr hat man endlich begonnen, die ca. 50 m lange Notbrücke durch einen Neubau zu ersetzen. Den Bauschildern zufolge will man Ende 2018 diese Lappalie beendet haben.

50 Meter über einen Feldweg! Und zeitgleich gehen Nachrichten um, die neue Rheinbrücke der A1 in Leverkusen, deren Bau noch nicht einmal begonnen wurde, solle 2023 fertig gestellt sein? Wie glaubwürdig kommt dies wohl herüber?

Nein, Herr Kelle: ich bedaure das Hamburger „Nein“ zu Olympia. Es ist armselig! Aber ich habe volles Verständnis für die Bürger, die kein Vertrauen in die Umsetzung von Großprojekten aufzubringen vermögen. Können Sie das?

7

Dienstag, 1. Dezember 2015, 09:15

Olympiade in Deutschland? Ein Großprojekt, das mich jetzt gerade überfordert angesichts der Riesenprobleme, vor dem unser Land im Moment – und noch für lange Zeit steht. So werden auch die Hamburger gedacht haben, und ich kann sie verstehen. Das Sommermärchen war toll – aber es lässt sich eh nicht wiederholen.

berlin

Kaiser aller Tiere - gottähnlich

  • »berlin« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

8

Dienstag, 1. Dezember 2015, 09:33

Immer der Reihe nach!



Sobald wir die Flüchtlingskrise gemeistert und alle Flüchtlinge integriert haben, hat unsere Regierung sowieso nichts mehr zu tun.

Dann packen wir den IS und Olympia an.

dollybasta

unregistriert

9

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 21:17

welche flüchtlingskrise?


die wird doch nur herbei geredet, damit dat angelina merkel schlecht dastehen tut. :(

Josef Wolf

unregistriert

10

Donnerstag, 3. Dezember 2015, 20:10

Hamburg


gastkrise

unregistriert

11

Donnerstag, 3. Dezember 2015, 20:16

ich krieg auch gleich ne Krise. Wohin man schaut, nur noch Krisen. Was kommt nach Krise? Chaos ?

agrippinensis

unregistriert

12

Freitag, 4. Dezember 2015, 06:10

Das Wichtigste aus dem neuen CDU/CSU-Positionspapier zur Flüchtlingskrise

Angela Merkel darf nur noch einmal pro Woche "Wir schaffen das" sagen
Die SPD wird aufgelöst
Sigmar Gabriel wird in eine Transitzone gesteckt
Recep Tayyip Erdoğan bekommt das Bundesverdienstkreuz
Viktor Orbán (CSU) wird neuer Bundesinnenminister
Horst Seehofer bleibt weiter AfD-Vorsitzender und wird zusätzlich NPD-Chef



( 'Titanic' )

Josef Wolf

unregistriert

13

Freitag, 4. Dezember 2015, 06:15

Was kommt nach Krise? Chaos ?
Chaos hatten wir schon. Jetzt wissen wir, wie es annodazumal in Babylon war, als die einen Flughafen BER bauen wollten.

berlin

Kaiser aller Tiere - gottähnlich

  • »berlin« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

14

Freitag, 4. Dezember 2015, 06:27

Chaos entsteht, wenn Von der Leyen die ersten drei Tornados Richtung Syrien aufsteigen lassen will.

Döäs wird eine Gaudi!

Ähnliche Themen

Counter:

Hits heute: 2 346 | Hits gestern: 3 740 | Hits Tagesrekord: 44 306 | Hits gesamt: 5 946 425 | Klicks pro Tag: 7 932,71