Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Staedter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

22

Dienstag, 5. Juli 2016, 12:39

Ich habe viel mit der Laubsäge gearbeitet.


23

Donnerstag, 14. Juli 2016, 17:46

Es gab HB-Männchen und häufig Bildstörungen im Fernsehen.

24

Freitag, 15. Juli 2016, 06:48

Im Rundfunk spielte regelmäßig Hazy Osterwald mit seiner Band.

25

Dienstag, 19. Juli 2016, 13:04

Als ich noch Kind war, hieß mein soziales Netzwerk "draußen". (gefunden bei seniorbook)

26

Dienstag, 19. Juli 2016, 15:06

früher

Lesen



Früher mussten wir noch mit Taschenlampe unter der Bettdecke lesen...
Heute leuchten die Bücher von selbst.
gefunden bei seniorbook

Karesser

unregistriert

27

Freitag, 12. August 2016, 17:14


28

Freitag, 12. August 2016, 18:06

www.google.de/?gws_rd=ssl#q=c64]Der Beste von Allen - 64 K Arbeitsspeicher!!!! [/URL]

https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=c64 <-- anklicken

Ich habe noch Schwabbel-Disketten.

Welpenzubif

unregistriert

29

Freitag, 12. August 2016, 18:24

Mit so einer Nähmaschine hat meine Mutter für die Bauern,wo wir evakuiert waren genäht,um uns fünf Kinder satt zu kriegen.oft saß sie nächtelang an der nähmaschine

30

Samstag, 13. August 2016, 01:41

Die abgebildete Nähmaschine war mechanisch, nix elektrisch. Wir hatten eine elektrische von Singer, mit versenkbarem Oberteil. Wenn ich mit dem nackten Oberschenkel links an den blanken Hebel kam, bekam ich eine gewischt.

31

Samstag, 13. August 2016, 03:25

Mady Manstein (*1928) war in den 60ern DIE Fernsehansagerin schlechthin. Sie starb 1991 in Budapest.
https://de.wikipedia.org/wiki/Mady_Manstein

33

Sonntag, 14. August 2016, 18:54

Die Ziehung der Lottozahlen wurde in Farbe, "Aktenzeichen XY ungelöst" (gesucht wird diese blaue Handtasche) schwarz-weiß gesendet.

34

Dienstag, 13. September 2016, 01:02

Gestern hatten Kinder Hüppekästchen auf den Bürgersteig gemalt - mit blauer Kreide.

35

Dienstag, 13. September 2016, 15:59

Die Ziehung der Lottozahlen wurde in Farbe,
Das lag daran, dass die Farbkameras sehr teuer (1 Mio DM) waren und die Sendeanstalten jährlich nur eine neue Kamera kaufen konnten. Die eine Kamera für die Lottozahlen war im Funkhaus Frankfurt fest installiert.

seniorbook

unregistriert

36

Montag, 19. September 2016, 01:55

Bubidako

Das waren noch Zeiten als Dallas kam...

Da fragte die Lehrerin in der Schule: na Kinder was spielen denn Eure Eltern abens so für Spiele....da meinte Erna....meine Eltern spielen am Abend Schach....oh sagte die Lehrerin, das ist ja toll. Nun kam das vorlaute Fritzchen an die Reihe...und er sagte, meine Eltern spielen immer Bu.. bi... da... ko. Was ist denn Bubidako fragte die Lehrerin....na Bumsen bis Dallas kommt.....

37

Sonntag, 25. September 2016, 23:15

früher wars schön

"Das Leben in der Mitte des letzten Jahrhunderts hatte viel unschönes für die damaligen Kinder und Jugendlichen." (Vocke)
Im Gegenteil! Trotz Armut, wir waren frei, wir konnten tun und lassen, was wir wollten. Wir haben Briketts und Bäume geklaut und wurden von Polizei und Förstern gejagt. Von den Eltern wurden wir nicht beaufsichtigt, Vater schob Dienst, Mutter ging hamstern oder stand Schlange. Obst konnte man in fremden Gärten klauen. Wir haben Buden gebaut, Splitter gesammelt, in der Wohnung Tischtennis gespielt. Wir wurden zur Selbstständigkeit und Kreativität erzogen.


Das ganze Wohnviertel war ein einziger kostenloser Abenteuerspielplatz. Sogar das alte Polizeipräsidium in der Krebsgasse am Neumarkt haben wir zu Dritt durchstreift und Leer-Formblätter mit genommen. Der Höhepunkt war, als wir eine Frau pissen sahen. Wir waren bescheiden und schon mit Kleinigkeiten hochzufrieden. Noch heute weiß ich, wie uns das aufgeregt hat. Wir hatten nur Sorge, dass die Frau uns anschließend zum Ficken einladen würde.

38

Mittwoch, 28. September 2016, 18:52

früher

Früher musste man zum Fotografieren Blende, Verschlusszeit und Entfernung einstellen. Auch beim Elektrolytblitzen waren Entfernung und Winkel wichtig. Da war jede Fotografie ein kleines Meisterwerk. Heute ist alles Einheitsbrei wie bei der Agfa-Klack.

39

Samstag, 8. Oktober 2016, 00:56

https://images.seniorbook.de/datei/book/…009518b4599.jpg anklicken



Und so ein Herd musste nach jeder Benutzung mit einer grünen stinkenden Paste gereinigt (poliert) werden, eine Schweinearbeit.

Und dazu die Kohlen. Sie mussten gekauft und in den Keller transportiert und aus dem Keller in die Küche getragen werden. Dann das Anzünden: Zuerst Papier, dann dünnes Holz, dann ein Brikett, und dann erst die Kohlen mit der Schütte.

Nix einfach Knöppchen drehen.

Hans Maier

unregistriert

40

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 21:37

Ofenringe


Ähnliche Themen

Counter:

Hits heute: 193 | Hits gestern: 1 491 | Hits Tagesrekord: 44 306 | Hits gesamt: 5 469 414 | Klicks pro Tag: 7 998,54