Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Staedter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

berlin

Kaiser aller Tiere - gottähnlich

  • »berlin« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 31. August 2016, 06:19

Wenn ich tot bin

ein alter Beitrag, zufällig wieder gefunden:



Wenn ich tot bin


Ich war noch nicht tot, kann deshalb nicht auf Erfahrungen zurückgreifen. Ich sitze am Schreibtisch, rauche, trinke Cola und schreibe, was mir gerade einfällt.


Das Thema Tod und was danach kommt, ist für einen 78-jährigen immer aktuell.


Was ist, wenn ich tot bin?


Das kann morgen passieren oder in einem Jahr oder in 10 Jahren.


Aber irgendwann passiert es.


Und dann? [#popup:http://www.spiegel.de/sptv/dokumentation/a-811652.html] Gibt es ein Leben nach dem Tod? [/popup] Komme ich nach dem Buddhismus per Wiedergeburt als Ameise, Schmetterling oder Löwe zurück? Als Löwe wär nicht schlecht. Ich würde jeden Tag einen Redakteur oder Admin fressen, und es fiele gar nicht auf.


Klar, die Welt dreht sich weiter. Der/die/das NSA spioniert weiter das Internet aus. Zwischen Israel und Palästina geht der Konflikt weiter.


Meine Angehörigen und Freunde werden 2 Wochen (etwas) trauern und dann wieder das gewohnte Leben aufnehmen. Die Kinder gehen zur Schule, Töchter und Schwiegersöhne zur Arbeit.


Und ich? Ich bin tot, nicht mehr da, einfach weg.


Ich werde noch mal gewaschen (warum eigentlich? 5 Stunden später liege ich in der eigenen Scheiße), ich bekomme ein Nachthemd an (das habe ich noch nie getragen. Das ist viel zu kalt. Warum kann ich nicht im bequemen Jogginganzug ohne Strümpfe beerdigt werden?) Dann werde ich auf den Rücken in den Sarg gelegt. Ich konnte aber noch nie gut auf dem Rücken liegen. Warum komme ich nicht in der bequemen Embryo-Stellung in den Sarg? Dann wird der Sarg mit dicken Schrauben verschlossen, damit ich nur ja nicht wiederkomme, dann werde ich mit traurigem Gebimmel zum Grab gefahren und 3 Meter tief vergraben.


Dann habe ich ewig meine Ruhe, habe keine Schmerzen mehr, muss nichts mehr erledigen, habe keinen Ärger mehr, kann nicht mehr gesperrt werden. Nur noch ewig traumlos schlafen (Prof. Hackethal).


Und die Seele? Die kommt entweder in der Himmel oder in die Hölle. (Was ist wünschenswerter?) Wenn der liebe Gott sich noch nicht einig ist, komme ich ins Fegefeuer. Und wenn es den lieben Gott gar nicht gibt, dann macht es fft warme Luft. Vor der Geburt hatte ich auch keine Seele.


Aber was ist mit dem Geist? Das Gehirn vermodert wie alles andere. Aber der Inhalt! Meine Erinnerungen, Gefühle, Gedanken. Es gibt Fotos, Tonbänder, Videos. Aber wo werden Gefühle, Gedanken festgehalten? Warum gibt es keine Gedankenrekorder? Ich könnte jede Nacht eine CD voll-denken.


Gut, ich bin nicht so bedeutend, dass es escape interessieren könnte. Aber vielleicht meine Enkel oder Ur-Ur-Ur-Ur-Enkel.


Was hat Angela Merkel gedacht, als sie bei Putin nicht über Kriegsbeute reden durfte. Beide haben sich ganz böse angeguckt. Ich dachte schon, es gäbe wieder Krieg.


Was hat Jesus am Kreuz gedacht? „Wenn ich könnte, wie ich wollte...“


Geschichte könnte sooo interessant sein. Wenn nicht immer wieder gelöscht, vernichtet, gefälscht würde.


Kommentare | 1 bis 14 von 14 Kommentieren

04.07.2013 | 20.35 Uhr | Appels Ejon Ob die da oben "Fang den Kuhfladen" spielen weis ich nicht. Denn tote Kühe können ja anführsich nicht mehr schei...
Ejal

Die schmeißen jedenfalls mit Sternschnuppen.

Als mein kleines Nichtchen im zarten Alter von 2 Jahren die Mama verloren hatte, machte die mit dem Ejon im Schwarzwald eine Nachtwanderung.

Also, der Ejon wanderte und Nichtchen saß bei dem auf den Schultern.

Jedenfalls war es eine klare Nacht und unzählige Sternschnuppen sausten umher. Meinem Nichtchen habe ich erzählt dass die Mama ihr Kind von da oben schön grüßen tut und als Zeichen datt se an mein Nichtchen denkt, die Sternschnuppen von da oben runter schmeißt.

Noch 20 Jahre später sagt mein Nichtchen, wenn die eine Sternschnuppe sieht " Hallo Mama"

So iss datt


<IMG src="http://ksta.stadtmenschen.de/pics/module/mod_blogs_profile/ksta/Appels_Ejon_bg0.png" align="bottom" />


04.07.2013 | 20.05 Uhr | perimax Ja, Kitty, das Thema kann man immer weiterspinnen. Sieht man die anderen toten Seelen? Adam und Eva, Abraham, Moses, Petrus, Hitler und Stalin, die jetzt jeden Abend mit Roosevelt Skat spielen, Hildegard Krekel, Roy Black, Bin Laden, meine Eltern, meine Ur-ur-ur-ur-Ahnen? Kann man den Lebenden zusehen) Gibt es da oben Internet oder etwas Besseres? Gibt es Ober-Seelen (Admins), die für Ordnung sorgen? Kann man Verbesserungsvorschläge machen? Statt des langweiligen Lujah die Höhner oder Bläck Föös? Die werden sich noch umsehen, wenn ich da bin. Was ist die Amtssprache? Kann man bei eBay bestellen? Gibt es Urlaub?


04.07.2013 | 19.46 Uhr | Hell Kitty Tja, was passiert mit der Seele, wenn man stirbt? Sich das vorzustellen, finde ich eben so ungreifbar, wie über Unendlichkeit nachzudenken, denn bei mir mogelt sich immer wieder ein Schlusspunkt ein, wonach die Unendlichkeit irgendwann dann doch endet. :-/

Ich habe keine Ahnung, ob meine Seele schon mal mit wem oder was anderem unterwegs war, von daher habe ich keine Vergleichsmöglichkeiten, aber mich würde schon interessieren, ob man im Fall einer Wiedergeburt die Dinge genau so empfindet, wie im aktuellen Leben. Ich denke das wäre nur dann so, wenn mein Seelenträger den gleichen IQ wie ich hätte. Oder? Hm ...

Was für Gedanken nach so einem langen Tag. Danke für die Anregung dazu. :)


<IMG src="http://ksta.stadtmenschen.de/pics/module/mod_blogs_profile/ksta/Hell_Kitty_1_bg0.png" align="bottom" />

04.07.2013 | 17.35 Uhr | perimax Ich lese gerade, dass ich offensichtlich schon länger tot bin. Die Pathologie der Uniklinik schickt mir eine Rechnung für Histologie/Begutachtung = 24,04 abzügl 25% nach § 6a GOÄ = 18,03 €.


04.07.2013 | 14.14 Uhr | Ulenspiegel

2 Kommentare,

wie der Beitrag im Verein inzwischen gelöscht (?):

>Kommentare | 1 bis 2 von 2


03.07.2013 | 20.48 Uhr | Ulenspiegel 2

Danke, zunächst ...!


03.07.2013 | 18.35 Uhr | Gohrisch

Einfach....nur gut.<

<IMG src="http://ksta.stadtmenschen.de/pics/module/blogs/ksta/stati/355634.gif?rand=X7er6" align="bottom" /><IMG src="http://ksta.stadtmenschen.de/pics/module/mod_blogs_profile/ksta/Ulenspiegel_2_bg0.png" align="bottom" />


04.07.2013 | 10.57 Uhr | Paula Ansonsten schließe ich mich den Worten des Waisen aus dem Bilderstöckchen an.

Wohlgemerkt: des WAisen ;-)


<IMG src="http://ksta.stadtmenschen.de/pics/module/mod_blogs_profile/ksta/Paula_bg0.png" align="bottom" />


04.07.2013 | 10.54 Uhr | Annick50 Der Tod ist ja ein Ereignis, das mir nie zustößt. Ich schlafe ein und wache nicht mehr auf.

Was danach kommt, weiß ich nicht - ich glaube, da kommt nichts.

Der Gedanke an den Tod hat einen Vorteil: Man denkt darüber nach, was wichtig und was unwichtig ist.

Ansonsten schließe ich mich den Worten des Waisen aus dem Bilderstöckchen an.


<IMG src="http://ksta.stadtmenschen.de/pics/module/mod_blogs_profile/ksta/Annick50_bg0.png" align="bottom" />


04.07.2013 | 10.10 Uhr | ing.lambertz Hallo Berlin,

et kütt wie et kütt.
Ein Leben nach der Erdenrunde ?
Ich weiß es nit.
Erwarten wir gefasst die Stunde.

Soweit die Worte des Weisen und Waisen aus dem Bilderstöckchen.

Sollte ich vor dir den Löffel abgeben, hoffe ich doch, dass du mich in angenehmer Erinnerung bewahrst, wie auch ich deiner gedenken würde ;-).

Gruß

Lemm(y)i

<IMG src="http://ksta.stadtmenschen.de/pics/module/blogs/ksta/stati/32291.gif?rand=X7er6" align="bottom" />

<IMG src="http://ksta.stadtmenschen.de/pics/module/mod_blogs_profile/ksta/ing_lambertz_bg0.png" align="bottom" />


04.07.2013 | 08.40 Uhr | Appels Ejon Tja Jung,

nachdem ein guter Freund von uns abends nach Hause kam und sich mit Kopfschmerzen was hinlegte und 14 Tage später beerdigt wurde, ist auch meiner Frau und mir klar, dass es jeden Moment zu Ende sein kann.

Die Lehre daraus - Wenn wir uns mal streiten z.B. beim "Tanzen" ;-) nennt einer den Namen dieses guten Freundes. Und schon versöhnen wir uns oder "sprechen" miteinander. Denn ein plötzlicher Tod des Partners und dann im ungeklärten Streit passiert- Muss nicht sein.

Andererseits, habe ich mal gehört, die streitlustigsten und renitentesten leben am längsten.

Tja, ich glaube irgendwann stehst Du im Stadtanzeiger weil der Bürgermeister bei Dir war und Dich als ältesten Bürger der Stadt Köln mit einem Blumenstrauss beehrt.

Mach ett juhd
alter Knabe


<IMG src="http://ksta.stadtmenschen.de/pics/module/mod_blogs_profile/ksta/Appels_Ejon_bg0.png" align="bottom" />

03.07.2013 | 23.05 Uhr | perimax Je höher das Alter, desto größer die Wahrscheinlichkeit. Aber ab 50 geht das los. Siehe Hildegard Krekel, Dirk Bach. Aber ich denke besonders an Schuster, der einen Tag vorher noch nichts geahnt hat.

Jugend ist nichts, auf das man stolz sein könnte.


03.07.2013 | 22.49 Uhr | piremax gern gelesen und gebe dir alle Sternchen und einen Gedanken mit auf den Weg:
Deine Familie, egal wie ihr jetzt zueinander steht, wird die Lücke spüren, die du hinterlässt. Für Jahre und für den Rest ihres eigenen Lebens. Man trägt verstorbene Eltern in sich, auf welche Art? ommt drauf an wie man es schafft die letzten Jahre miteinander umzugehen.


03.07.2013 | 22.20 Uhr | Piexma ernstes thema, old boy, ein thema, welches einen sicherlich gerade in höherem alter durchaus beschäftigt, aber ich muss sagen, da hast du endlich mal wieder was konstruktives geschrieben. Möchte dir zurufen, weiter so.
lass doch den anderen quatsch, das ewige nachkarten, die vertane zeit, einem großmaul etwas heimzahlen zu wollen, sich über ehemalige mitstreiter zu ärgern, für den ganzen driss sollte dir deine zeit doch zu schade sein. das leben ist doch ohnehin viel zu kurz, genieß doch das, was du hast.


03.07.2013 | 21.49 Uhr | perimax Ergänzung

Nur den Scheiß-Cäsar hätte man löschen können. Millionen Schüler wären dankbar. Und meine Abschlussnote wäre besser ausgefallen.


03.07.2013 | 21.36 Uhr | perimax

Der verunglückte Link vom Anfang:

Gibt es ein Leben nach dem Tod?

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

gedankenrekorder

Counter:

Hits heute: 3 400 | Hits gestern: 3 578 | Hits Tagesrekord: 44 306 | Hits gesamt: 6 560 753 | Klicks pro Tag: 8 288,55