Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Staedter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 6. Mai 2017, 08:51

Ursula von der Leyen

Die Verteidigungsministerin kämpft gegen ihre eigene Truppe. Warum plötzlich so viele Frauen Feministinnen sein wollen. Und: Neue Football-Leaks-Enthüllungen. Die Lage am Wochenende. Von Susanne Beyer



Die Lage am Samstag

Liebe Leserin, lieber Leser,
natürlich haben wir die Titelgeschichte im neuen SPIEGEL Ursula von der Leyen und ihrer skandalgeschüttelten Bundeswehr gewidmet. Das verheißungsvollste Mitglied des Kabinetts wird im eigenen Verantwortungsbereich mit eklatantem Führungsversagen konfrontiert und macht dann selber einen großen Führungsfehler: Sie zeigt öffentlich auf die eigenen Leute. In einem Unternehmen - und Ursula von der Leyen hat nie einen Zweifel daran gelassen, dass sie ihr Ministerium als Unternehmen versteht - hat der Chef, die Chefin für alles die Verantwortung. Nach außen hin muss die Chefin "ich war's" sagen. Oder "Wir waren es". "Die waren es" verbietet sich. Das ist die Regel. Meine Kollegen liefern im Titel viele Belege für den desolaten Zustand von Teilen der Truppe und rekonstruieren den Stand der Ermittlungen im Fall des rechtsextremen Soldaten Franco A.. Es ist menschlich verständlich, dass die Ministerin mit Rechtsextremismus, Mobbing und Missbrauch nicht identifiziert werden will. Aber die ungeschriebene Regel ist nun mal anders.

Alles richtig. Persönlich hat von der Leyen sich nichts vorzuwerfen. Da werden auf einer Wehrübung 2000 Schuss Munition geklaut. Unglaublich!

Da wird einem aktiven Soldaten vom BAMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge) Asyl gewährt. Ist von der Leyen neuerdings auch für das BAMF verantwortlich? Müsste dann nicht der fette Schmerbauch gehen?

2

Samstag, 6. Mai 2017, 09:13

Ich musste erst googeln (so wichtig ist mir der). Peter Altmaier heißt das Multitalent der Bundeskanzlerin. Kanzleramtsminister, Vorgesetzter vom Innenminister, Wahlkampfmanager, Chef von BAMF, allgegenwärtig in Talkshow, dickster Mann Europas.

Wie Helmut Kohl ein Fels in der Brandung.

3

Samstag, 6. Mai 2017, 09:19

Im September wird sowieso alles anders - besser.

4

Samstag, 6. Mai 2017, 21:12

Außenarbeit

Im Gästebuch des Presseclub:

Kommentar von "Gisbert Britz", heute, 20:23 Uhr:

Wieso von der Leyen? Für die Asylgewährung ist Peter Altmaier (BAMF) zuständig.

5

Samstag, 6. Mai 2017, 21:47

Seehund-Waage beweist | Altmaier wiegt 141 Kilo – mindestens! (BILD)

Auf einer Seehund-Waage!!! Da nimmt man eine Elefanten-Waage! Ohne Lippen wiegt er ein halbes Kilo weniger.

6

Sonntag, 7. Mai 2017, 13:31

Der Presseclub war ganz gut. Aber ich hörte Bundeswehr, Bundeswehr, Bundeswehr.

Natürlich ist die Bundeswehr auch nicht ganz unschuldig. Da können 2000 Schuss Munition geklaut werden. Vor Jahrzehnten versuchte jemand, eine geklaute Bundeswehrrakete per Post zu verschicken. Bei der Bundeswehr kann man einfach den Dienst schwänzen und gleichzeitig in München sein Gehalt als Taxifahrer aufbessern.

Aber die entscheidende Frage wurde nicht angesprochen: Wie ist Franco A. überhaupt auf die Idee gekommen, 2 Berufe gleichzeitig auszuüben? Ihm muss doch jemand geflüstert haben, sich als Flüchtling auszugeben ist ganz einfach. "Dass du kein Arabisch sprichst und Mossul in Norwegen verortest, spielt keine Rolle. Sag einfach, du bist Flüchtling, das genügt."

Ist es wirklich so einfach, beim BAMF Geld zu kassieren? Kann ich meine 2009 verstorbene Lebenspartnerin als meine Ehefrau ausgeben (wir waren 30 Jahre zusammen) und Witwergeld beantragen? Hauptsache, ich unterschreibe mit allen drei Vornamen.

Und von der Leyen hat recht zu fragen, wer sonst noch durch dieses löchrige Netz des BAMF geschlüpft ist.

Ich bin auch Flüchtling, Naziverfolgter und SS-General. Meine Bankverbindung wird nachgereicht. Her mit die Kohle!

7

Sonntag, 7. Mai 2017, 14:36

Presseclub

Es wurde folgende Nachricht verschickt:
Betreff: Aktuelle Sendung
Nachricht:: Der Presseclub war ganz gut. Aber ich hörte Bundeswehr, Bundeswehr, Bundeswehr. Natürlich ist die Bundeswehr auch nicht ganz unschuldig. Da können 2000 Schuss Munition geklaut werden. Vor Jahrzehnten versuchte jemand, eine geklaute Bundeswehrrakete per Post zu verschicken. Bei der Bundeswehr kann man einfach den Dienst schwänzen und gleichzeitig in München sein Gehalt als Taxifahrer aufbessern.

Aber die entscheidende Frage wurde nicht angesprochen: Wie ist Franco A. überhaupt auf die Idee gekommen, 2 Berufe gleichzeitig auszuüben? Ihm muss doch jemand geflüstert haben, sich als Flüchtling auszugeben ist ganz einfach. "Dass du kein Arabisch sprichst und Mossul in Norwegen verortest, spielt keine Rolle. Sag einfach, du bist Flüchtling, das genügt bei den doofen BAMFlern." Ist es wirklich so einfach, beim BAMF Geld zu kassieren? Kann ich meine 2009 verstorbene Lebenspartnerin als meine Ehefrau ausgeben (wir waren 30 Jahre zusammen) und Witwergeld beantragen? Hauptsache, ich unterschreibe mit allen drei Vornamen.

Und von der Leyen hat recht zu fragen, wer sonst noch durch dieses löchrige Netz des BAMF geschlüpft ist.

Ich bin auch Flüchtling, Jude, Chinese, Naziverfolgter und SS-General. Meine Bankverbindung wird nachgereicht. Her mit die Kohle!
Name:: Gisbert Britz

8

Dienstag, 9. Mai 2017, 10:04

den Mann mit dem Schnäuzer ins Spind klebte, dachten wir " Datt war ett :huh: - der jeht in den Bau. Denkste (Appels Ejon)

9

Dienstag, 9. Mai 2017, 18:16

Und von der Leyen hat recht zu fragen, wer sonst noch durch dieses löchrige Netz des BAMF geschlüpft ist.


1:0 für von der Leyen! Sie hatte recht, es gibt noch mehr (mindestens einen zweiten), die Franco A. gedeckt haben. Wenn Einer dem Anderen ein Alibi gibt (falsche Entschuldigungen und Fälschungen), dann ist natürlich auch der beste Vorgesetzte machtlos. 1:0 für von der Leyen.

Nun hoffe ich, dass auch der Zweite endgültig aus dem Verkehr gezogen wird. Das hat mit Kameradschaft nichts zu tun. Das auch als Warnung an alle Anderen. Systematisch (immer wieder) den Dienst schwänzen ist kein Kavaliersdelikt.

Ob es sich allerdings um ein geplantes Attentat handelt, wage ich zu bezweifeln. Eine veraltete Pistole, für die die geklaute Munition wohl untauglich ist.

Die Uschi macht gute Arbeit. Der Peter Altmaier nicht.

11

Mittwoch, 10. Mai 2017, 14:02

nicht nur von der Leyen, die ganze Bundesregierung wusste bescheid

hätte bescheid wissen müssen.

War Rommel ein Held? es rasseln die Ketten, es dröhnt der Motor, Panzer rollen im Afrika-Corps

Das konnte ich schon als Knirps, das kann ich noch heute. Bin ich jetzt ein Rechter?

12

Mittwoch, 10. Mai 2017, 14:06

Panzerlied

Deutschlandlied 1. Katastrophe

Panzerliedmit deutschem Offizier, der Englisch spricht, mit Hans Christian Blech:

13

Mittwoch, 10. Mai 2017, 14:40

Ich bin verblüfft!

Das Panzerlied klingt genauso wie

das Lied der Fremdenlegion


@ Lama

Siehste Lama, ach so, Du siehst ja nix -, so funktionieren Links. :P :D :P

@ alle
wieder was gelernt.

14

Mittwoch, 10. Mai 2017, 18:52

Beruf Geheimdienstoffizier, Hobby AfD

Hendrik Rottmann arbeitet für den Bundeswehr-Geheimdienst MAD. Der Kölner engagiert sich aber auch bei der AfD. Er ist nicht der einzige Politiker der Rechtspopulisten in der Truppe. (Spiegel)

Nun, MAD und AfD, das heißt erst mal noch gar nichts. Beim MAD gibt es auch Personal in der Kantine, bei der Hausverwaltung (Kugelschreiber ausgeben) und beim Fahrdienst. Was macht Rottmann konkret? Hat er überhaupt einen Schreibtisch?

Dasselbe AfD. AfD ist nicht automatisch rechtsradikal. AfD ist für mich mit der Regierung unzufrieden. Das bin ich auch.

Mein Vater war NSDAP, aber kein Nazi.

Ich war in der Postgewerkschaft (sogar Schriftführer im Personalrat), aber kein Gewerkschafter.

Nur aktiver Bundeswehrsoldat (Abteilung Einzelkämpfer) und syrischer Flüchtling, das geht gar nicht.

Womit wir bei Peter Altmaier (BAMF) wären.

15

Donnerstag, 11. Mai 2017, 07:15

Bundeswehr

Die Geschichte der Bundeswehr ist voller Skandale, was nicht verwundert, wenn man die Anfänge bedenkt. Alle Führungskräfte durchweg Wehrmachtsveteranen, darunter zahlreiche ehemalige Angehörige der Waffen-SS. :(
Aber heute? Generationen später ... ? (agrippinensis)

Die Bundeswehr ist natürlich keine normale Behörde mit Schreibtischen und so. Das habe ich mit den Beiträgen ab #11 zu erklären versucht. Bei der Bundeswehr lernen Menschen, andere Menschen zu töten*. Gerichtlich wurde auch schon die Frage geklärt, ob man Soldaten "potentielle Mörder" nennen darf.

* Das Problem hatten die Franzosen im I. Weltkrieg. Als billiges Kanonenfutter hatte man Männer aus den Kolonien rekrutiert und denen auf Staatskosten beigebracht, möglichst viele andere Menschen zu töten. Und als Frieden herrschte, sollte es ganz plötzlich verboten sein.

16

Donnerstag, 11. Mai 2017, 07:42

Angehörige der Waffen-SS.

Nicht nur der SS und Waffen-SS. Alle Soldaten waren nach dem Krieg erst mal arbeitslos. Was hatten sie gelernt? Soldat! Wer in seinen früher gelernten Beruf zurückkehren konnte, hatte Glück. Das Problem der heimgekehrten Soldaten aus dem I. Weltkrieg hat Erich Maria Remarque in mehreren Romanen behandelt.

Ich habe sie fast alle gelesen.

17

Freitag, 12. Mai 2017, 19:35

Neonazis in der Bundeswehr

sind das Eine, ein Deutscher, der sein Einkommen durch einen Antrag beim BAMF aufbessern will, das Andere.

Das Zweite ist erst mal nur Betrug. Gefährlich oder skandalös wird die Geschichte erst durch die Kombination beider Probleme.

Hätte Franco A. nur einen Ferrari auf Staatskosten kaufen wollen, kein Hahn würde danach krähen - bei diesen Zuständen im BAMF. Aber Franco A. wollte nicht nur einen Ferrari, sondern Waffen, um einen Anschlag zu verüben (nimmt man bisher nur an).

Wer Waffen braucht, geht in ein Geschäft oder auf den Schwarzen Markt und kauft. Warum hat Franco A. überhaupt einen Antrag beim BAMF gestellt? Er hatte doch bei der Bundeswehr alles, was er braucht. Sogar Panzer und Flugzeuge. Wer 2000 Schuss Munition beiseiteschaffen kann, der kann auch abends bei Dienstschluss einen Panzer mit nach Hause nehmen oder eine Rakete mit Atomsprengkopf.

Franco A. ist doppeltes Risiko eingegangen. Hätte er sich mit dem Ferrari begnügt, ...

Franco A. ist ein blöder Hund, außerdem.

18

Dienstag, 16. Mai 2017, 16:47

lustige Bundeswehr

Mit der Einführung der 40-Stunden-Woche nach EU-Arbeitsrecht, die sie wie andere Nationen aus Sicherheitsgründen hätte aussetzen können, hat sie sich aber beispielsweise die fatale Folge eingebrockt, dass die Kasernen sich täglich um 16.30 Uhr leeren. Eine Dienstaufsicht für die Verbleibenden gibt es kaum mehr, seit Spieß und Unteroffizier vom Dienst etc. nicht mehr in den Kompaniegebäuden, sondern in den Bataillonsstäben angesiedelt sind. Dies mag manche Vorfälle der jüngsten Zeit erklären. :P :P :P

Und die Munitionsdepots werden von Rentnern der Wach- und Schließgesellschaft bewacht.

Das ändert sich im Kriegsfall.

19

Dienstag, 16. Mai 2017, 16:48

lustige Bundeswehr

Mit der Einführung der 40-Stunden-Woche nach EU-Arbeitsrecht, die sie wie andere Nationen aus Sicherheitsgründen hätte aussetzen können, hat sie sich aber beispielsweise die fatale Folge eingebrockt, dass die Kasernen sich täglich um 16.30 Uhr leeren. Eine Dienstaufsicht für die Verbleibenden gibt es kaum mehr, seit Spieß und Unteroffizier vom Dienst etc. nicht mehr in den Kompaniegebäuden, sondern in den Bataillonsstäben angesiedelt sind. Dies mag manche Vorfälle der jüngsten Zeit erklären. :P :P :P

Und die Munitionsdepots werden von Rentnern der Wach- und Schließgesellschaft bewacht.

Das ändert sich im Kriegsfall. Hoffentlich!

20

Dienstag, 16. Mai 2017, 21:13

Helmut Schmidt

Dass man nun das Foto unseres ehemaligen Bundeskanzlers abgehängt hat, ist ein schlechter Witz.

Auch Helmut Kohl und ich wären Soldat geworden, wenn es nicht die Gnade der frühen/späten Geburt gegeben hätte.

Helmut Schmidt (*1918] war bei Kriegsausbruch 1939 20 Jahre alt, Helmut Kohl (*1930) 9 und ich (*1934) 5 Jahre.

Das Helmut-Schmidt-Foto hat ein übereifriger, politisch mehr ängstlich-dummer als korrekter Geist kürzlich abhängen lassen. (Prof. Wolffsohn, bekannter Historiker)

Für das Foto schämt sich die Uni, den Namen Helmut-Schmidt-Universität hat sie behalten. ?(

Ähnliche Themen

Counter:

Hits heute: 188 | Hits gestern: 1 730 | Hits Tagesrekord: 44 306 | Hits gesamt: 5 415 868 | Klicks pro Tag: 8 008,96