You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Staedter Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Wednesday, July 12th 2017, 12:53am

Mehrfachsteckdosen


2

Wednesday, August 23rd 2017, 11:21am

Ich denke wenn man es falsch anwendet ist alles gefährlich, klar.

3

Thursday, September 7th 2017, 7:23pm

Was soll ich machen? Als unser Haus 1936 gebaut wurde, gab es für jede Wohnung 3 Steckdosen für 40-W-Glühbirnen und einen Spezialanschluss für den elektrischen Herd. Kühlschränke, Gefrierschränke, Mikrowellen, TV und Computer gab es nicht. Also habe ich jetzt über mehrere Mehrfachsteckdosen ca. 8000 Watt an einer Steckdose.

4

Friday, September 8th 2017, 10:49am

Man macht es doch eh bis etwas schief geht oder?
Die Hersteller wollen sich ja eh "nur" auf das Schlimmste absichern.
Bei meiner Mikrowelle zum Beispiel steht auch, dass man sie nicht mit einer Verlängerungsschnur nutzen soll.
Ich bin allerdings darauf angewiesen, dass sie auf dem Schrank steh und die zuleitung ist so kurz!! Ich habe oben an der Wand schon eine Steckdose, allerdings ca 1,2m von der Mirkowelle entfernt.
Heißt also Verlängerungsschnur musste her. Bisher ist auch alles gut gegangen :thumbsup:

5

Saturday, September 9th 2017, 1:48am

Es geht nicht um die Hersteller. Die Formel URI in der Elektrotechnik galt auch damals schon. U=Spannung, R=Widerstand, I=Strom.
kleiner Vortrag über das Ohmsche Gesetz


Aber die Stromfresser waren noch nicht erfunden. Ich habe 2 Kühlschränke, 2 Gefrierschränke, 4 Computer und 2 elektrische Heizöfen. Und alle - außer den Heizöfen - sind 24 Stunden am Tag im Betrieb. Man gönnt sich ja sonst nichts.

checkmate

Internet-Legastheniker

  • Send private message

6

Wednesday, September 13th 2017, 3:17pm

Aufladen von E-Autos


7

Thursday, September 14th 2017, 11:12am

Hello!

Auch wenn sich hier der ganze Thread um Elektronik und Strom dreht, vermisse ich eines ganz besonders.

Und zwar hat glaube ich hier noch niemand die Möglichkeit aufgezeigt, dass man mithilfe eines Stromanbieter Vergleiches jedes Monat bares Geld sparen kann.

Ich würde daher einen Blick auf http://www.stromvergleich-ratgeber.org/ empfehlen, wo man einen Stromvergleich durchführen und bei besseren Angeboten als dem aktuellen Tarif auch direkt wechseln kann.

checkmate

Internet-Legastheniker

  • Send private message

8

Thursday, September 14th 2017, 12:17pm

Strom

@ Forster

Danke. Aber ich weiß leider nicht, wie viel Watt ich verbrauche. Ich lasse abbuchen. Einmal im Jahr muss ich nachzahlen, das wird auch abgebucht.

Dabei habe ich - siehe # 5 - sicher einen hohen Stromverbrauch.

Doriann

Unregistered

9

Wednesday, May 29th 2019, 5:51pm

Geld spart man nicht nur durch einen Stromanbieter Vergleich, es gibt auch andere Möglichkeiten im Haushalt Strom zu sparen. Einfach mal immer das Licht hinter sich ausschalten und Glühbirnen mit weniger Watt benutzen. Aber das mit dem Anbietervergleich stimmt auch. Ich habe vor einigen Monaten bei Geldspeicher einen Vergleiche gemacht und einen viel günstigeren Anbieter gefunden, so dass ich einfach wechseln musste. Bei dem neuen Anbieter bin ich nun zwei Monate und ich habe wirklich eine niedrigere Stromrechnung als früher. Es gibt also mehrere Möglichkeiten Strom zu sparen und ein Anbieterwechsel ist nur eine davon.
Liebe Grüße

Counter:

Hits today: 1,675 | Hits yesterday: 3,903 | Hits record: 93,775 | Hits total: 8,181,236 | Clicks avarage: 8,596.84