Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Staedter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 12. Juli 2017, 18:54

Götz Alsmann

:rose:
Herzliche Glückwünsche zum Geburtstag, Herr Professor!




Götz Alsmann wird 60,
und der WDR hat ihm einen einstündigen Film zum Geburtstag geschenkt.




Götz Alsmann - Fast ein Selbstportrait
Ein Film von Klaus Michael Heinz



Er ist Deutschlands bekanntester und lustigster Musikwissenschaftler, ist Münsters derzeit berühmtester Sohn: Prof. Dr. Götz Alsmann, auffällig wegen seiner Haartolle, belächelt oder bewundert ob seiner Kleidung vom Herrenausstatter, preisgekrönt als Krawattenmann und unvergesslich durch seine Verdienste um das "behütete Blamieren" prominenter Gäste in der WDR-Fernsehshow "Zimmer frei!".

Er ist einer der ganz wenigen deutschen Musiker, die mit "Jazz-Schlagern" international Anerkennung fanden, die mit Gesangs- und Instrumentalsolisten aus zahllosen Ländern konzertierten, in legendären Tonstudios produzierten.

In Sichtweite des 60. Geburtstages am Mittwoch, den 12. Juli 2017, beobachtet der Film von Klaus Michael Heinz den viel beschäftigten und ständig reisenden Künstler Götz Alsmann unterwegs und bei der Arbeit. Er folgt ihm nach Rom, wo er mit seiner Band im berühmten Tonstudio des Filmkomponisten Ennio Morricone neu arrangierte und ins Deutsche übertragene italienische Schlager aufnimmt, begleitet ihn zu einer Vorpremiere dieses Liederzyklus nach Oberhausen, hört ihm bei einer Operetten-Gala in Dresden zu.

Im heimatlichen Münster öffnen sich erstmals Türen ins Private. Götz Alsmann führt in sein kleines Heiligtum, in dem er Hawaii-Gitarren, Herrenmagazine, Kunsthandwerkliches, Schellack-Schätzchen und Vinylplatten sammelt und akribisch geordnet aufbewahrt. Er fährt - in Münster natürlich mit dem Rad - zu den Stätten seiner Kindheit und Jugend, betritt erstmals wieder die kleine elterliche Wohnung, in der er einst mit seinem jüngeren Bruder aufwuchs. Knapp fünf Jahrzehnte bevor er Deutschlands bekanntester und lustigster Musikwissenschaftler ist.

(WDR)

Zaunkönig

unregistriert

2

Mittwoch, 12. Juli 2017, 23:43

...Die Kirschen aus Nachbars Garten... :S

3

Donnerstag, 13. Juli 2017, 00:15

über den Zaun

Das Blögchen ist nur eine (1) von vielen Quellen. Meine wichtigsten Quellen sind die NachDenkSeiten und Focus und Spiegel.

Auch Zazie hat beim WDR abgekupfert. Die Nachricht ist - wie der G20 - längst Allgemeingut.

Schreibt Zaunkönig seine Bemerkung auch im Blögchen???

4

Donnerstag, 13. Juli 2017, 00:24

Kirschen aus Nachbars Garten

den Film habe ich schon in meiner Kindheit im Kino gesehen.

Besonders von der Adele Sandrock mit der tiefen Stimme war ich beeindruckt.

5

Donnerstag, 13. Juli 2017, 11:05

Quellen

Zu #3

Zaunkönig und Agrippi könnten sich eigentlich bei mir mal bedanken, dass ich die NachDenkSeiten empfohlen habe.

jetzt zapfen sie auch diese ausgezeichnete Quelle an.

Natürlich ohne zu erwähnen, dass sie diesen Tipp vom Staedter Forum haben.

@ Zaunkönig #2

Ich mein ja nur...

Ähnliche Themen

Counter:

Hits heute: 22 | Hits gestern: 1 764 | Hits Tagesrekord: 44 306 | Hits gesamt: 5 577 847 | Klicks pro Tag: 7 925,02