You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Staedter Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Sunday, October 19th 2014, 2:19pm

Quoten

Beim Presseclub ging es unter Anderem um die Frauenquote.



Mal grundsätzlich: Ich bin gegen alle Quoten.



Bei der guten alten Bundespost galt - zumindest theoretisch - der Grundsatz: Der richtige Mann/die richtige Frau am richtigen Platz.

Von mir aus können auch 100 Prozent Frauen in den Vorstandsetagen sitzen - wenn sie es können. Es gibt ja auch keine Quoten für katholisch oder evangelisch. Keine Höchstgewichte oder Mindestzahl an Haaren.

Beim Alten Fritz gab es Mindestgrößen für Grenadiere - bei der SS auch - zumindest theoretisch. Der Schrumpfgermane Goebbels hätte nie Nazi sein dürfen. Ilse Koch war KZ-Kommandantin.

In unserem Personalrat beim FZA saß eine Frau, nur weil sie 40 Jahre in der Gewerkschaft war.



Wenn die Frauenquote kommt, gilt das dann auch für die katholische Kirche? Kriegen wir dann Priesterinnen? Margot Käßmann war mal Bischöfin.



Anderes Beispiel: Rente ab 63. Viele, die 40 Versicherungsjahre voll haben und 60 sind, können gar nicht mehr arbeiten. Die gehören nicht - mit Abschlägen - in die "normale" Rente, sondern in die Berufs-Unfähigkeits-Rente.



Bei Ministerposten müssen gleich mehrere Quoten erfüllt sein: Land, Mann/Frau, Religion, Alter.



Bei meinem Gymnasium gab es nur 2 Mädchen, in der Volksschule halbe halbe.



usw. usf.

Used tags

Frauenquote, Quote

Counter:

Hits today: 2,432 | Hits yesterday: 2,713 | Hits record: 93,775 | Hits total: 8,174,582 | Clicks avarage: 8,599.76