Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Staedter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

KaeptnBlaubaer

unregistriert

1

Donnerstag, 6. Februar 2014, 20:00

Minderheiten Blues



Dancing People by HJH

Minderheiten-Blues

Wie gern wärest Du einer,
der die Aufmerksamkeit
der besorgten Welt,
einen kleinen Augenblick
für sich erhält.

Vielleicht wie Snowden
der schon erstaunlich lange,
die Schlagzeilen mit Dingen
beherrscht,
die eigentlich jeder kennt,
oder wie diese gelben Engel,
die für ein paar Tage nur,
zur Erheiterung der Welt,
ein Verhalten kommentieren,
das gestern noch, trotz besseren Wissens,
als unverschämte Netzbeschmutzerei,
verleumdet war.

Es geht um die begeisternde Zeile,
die Nachricht um jeden Preis.
Frauen an die Macht,
Schwule der Welt, vereinigt Euch.
Reisefreiheit für bulgarische Roma,
Afrikaner, auf nach Europa!
Asyl für Jedermann und jede Frau.
In der Zeitung ist doch wohl Platz
für kurze Stories beliebiger Art.

Mag sein, ist nicht korrekt,
das vor dem notwendigen Abschuss bewahrte,
die Städte bevölkernde Wildschwein,
in gleichem Atemzug zu nennen.
Auch kümmert es nicht das Sumpfhuhn,
nicht den entflogenen Papagei,
nicht den Immigranten, wenn er ungefragt,
zum Spielball der Meute wird.

In den Vorstandsetagen relevanter Unternehmen
fleht man, hier dann politisch korrekt,
um weiblichen Nachschub.
So werden Frauen wieder zur Ware.

Du erinnerst Dich noch entmachteter Bischöfe,
die vor kurzem in aller Munde waren?
Einzelschicksale, einerlei.
Kinderschänder, Pädophile, Russenmafia,
das produziert Auflage, das ist interessant.

Dir kommen Zweifel,
ob Dein Interesse am anderen Geschlecht
als akzeptabel durchgeht.
oder ob Du nicht auch,
aus opportunistischem Kalkül,
ab morgen Dein Outing als Schwuler oder Lesbe
oder anderweitig verfolgte Minderheit, betreiben sollst.

Das Normale repräsentiert nur den Durchschnitt,
das kann jeder, ist keine Zeile wert.
Minderheiten, unterdrückte zumal,
das interessiert, ist nicht banal.

Keine Sorge, ein paar Stunden nur, dann ist
die Spielerei, schon wieder vorbei,
denn schon bald treibt die unaufhörliche Gier,
zu willkürlichen Objekten,
bis der Zeitgeist, kurz darauf,
neue Runden dreht.

Ohne Skandal, ohne Aufsehen erregende Aktivität,
tendiert Dein Ewigkeitswert gegen Null.
Die Meinungsmacher haben Respekt
nur vor den morgigen Auflagenzahlen.

Während Bürger Karl vor reizüberflutender Flimmerkiste
ein Nickerchen hält, werden interessierte Kreise
ihre sich wiederholende Suche
nach gewinnbringenden Skandalen erledigen.

Wo werden wir sein, wenn der letzte Winkel unserer Privatheit
auf flüchtigen Märkten, dem Volk zum Fraße vorgeworfen ist?
Angesichts kommentarlos zur Kenntnis genommener
Massen von Selbstmördern, die sich in aller
Öffentlichkeit täglich vor die Züge der Bahn werfen,
fürchte ich, das bald schon,
selbst ganz besondere Ereignisse,
nur noch ein müdes Gähnen beim
gelangweilten Bürger erzeugen.

Ewig gleiches Spiel.
Da fliegt (wohl nicht nur und ob überhaupt), wer betrügt....
Da landet in der Psychiatrie, wer ohne Fürsprache bleibt...
Da erfriert, die Verhältnisse sind schuld, wer obdachlos und vergessen war....

und gerade jetzt,
nun eine Zeile wert,
ertrinkt so manches unschuldige Kind,
im kalten Mittelmeer.


Schlagworte: Schlagzeile | Headline | Minderheit | Gedicht

Ähnliche Themen

Counter:

Hits heute: 4 137 | Hits gestern: 3 994 | Hits Tagesrekord: 44 306 | Hits gesamt: 6 197 282 | Klicks pro Tag: 8 109,69