Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Staedter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

berlin

Kaiser aller Tiere - gottähnlich

  • »berlin« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

1

Freitag, 23. Januar 2015, 12:52

Grundgesetz vs. Scharia


Grundgesetz oder Scharia




Ich habe gestern [url='http://maybritillner.zdf.de/%5DIllner']http://maybritillner.zdf.de/]Illner [/url] gesehen und dabei ist mir klar geworden, woran es hapert. Die guten, harmlosen Moslems schätzen die Scharia/den Koran höher ein als das von Menschen gemachte Grundgesetz. Und was für Menschen! Gott gegen korrupte, verlogene, geldgeile Menschen, die wenige Jahre vorher noch Millionen von Juden ermordet haben.

Was hat das Grundgesetz für Chancen gegen Gott höchstpersönlich ???




So lange aber Moslems in der Bundesrepublik leben, gilt das GG - muss es gelten. Wie kann man Moslems, Juden und anderen Religionen beibringen, dass Gott in der BRD nix zu sagen hat? Gott kann noch nicht mal vor Gericht ziehen, denn er hat keinen Pass und keine ladungsfähige Anschrift.




Ich bin 1954 auf das Grundgesetz feierlich vereidigt worden. Ich bin damals davon ausgegangen, dass das GG so was wie das Völkerrecht ist, ein Fels in der Brandung, festgemauert in der Erden, ein Werk für die Ewigkeit.

Ich wusste nicht, dass das Grundgesetz für jeden Furz geändert werden kann und wird, allein für die Zerschlagung der Deutschen Bundespost 24 (?) Mal. Ich wusste damals auch nicht, dass ein Bundeskanzler sein Ehrenwort höher als alle deutschen Gesetze einschätzen kann und ungestraft davonkommt.



Und da erwarten wir von den Moslems Respekt vor dem Fetzen Papier, das in Sonntagsreden Grundgesetz = Verfassung genannt wird???




Im Zuge der Lesesperre im Blögchen haben Spiegel und ich die Internetwache angerufen, die uns an die zuständigen Landeskriminalämter verwiesen hat. Diese haben uns belehrt, dass deutsches Recht nur für öffentliche Verwaltungen, nicht aber für Vereine, Foren und Kegelclubs gilt.

Wir haben spezielle Rechtsfakultäten in Hamburg und Gießen angeschrieben. Eine hat gar nicht geantwortet, die andere nur unter der Bedingung, dass das Gutachten nicht in einem Prozess verwendet wird.




Wenn ich eine Religion mal als Kegelclub ansehe, dann gilt dort das GG nicht.

Ein weiteres Problem ist, dass Hardliner des Islam (Türkei und Saudiarabien) unsere Verbündete sind. Steinigungen, Auspeitschungen, Missachtung der Frau und Enthauptungen sind bei unseren Freunden normal und gottgewollt. Die Frau hat 5 Meter hinter ihrem Mann zu gehen.




Wir müssen also erst mal alle Moslems zu (schlechten) Christen bekehren, damit sie das GG anerkennen können.



Im Grundgesetz ist verankert, dass die Bundeswehr nur die Grenzen Deutschlands verteidigen darf. Aber was schert das die Bundesregierung? Die verschiebt Deutschlands Grenzen einfach an den Hindukusch, nach Somalia und demnächst nach Kiew. Jeder Minister schwört bei seiner Vereidigung, dem deutschen Volk zu dienen und die Gesetze zu achten. Und???




Zudem hätte ich als Moslem angesichts Keupstr./NSU-Prozess, Mord im Dresden auch Schwierigkeiten, deutsches Recht über das muslimische Recht zu stellen.



Bevor wir uns über Muslime Gedanken machen, sollten wir erst mal unseren eigenen Laden aufräumen.



Von mir aus könnten 70 Prozent der Bevölkerung Moslems sein, wenn sie mir meinen Unglauben lassen.

Ähnliche Themen

Counter:

Hits heute: 1 687 | Hits gestern: 5 424 | Hits Tagesrekord: 44 306 | Hits gesamt: 6 387 227 | Klicks pro Tag: 8 196,15