Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Staedter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Bernd Lucke

unregistriert

1

Samstag, 11. April 2015, 07:50

Niedrigzinsen

Die Niedrigzinsen im Zuge der Eurorettung haben bisher im Schnitt jeden Bürger in Deutschland 1.400 € gekostet, macht für ganz Deutschland 112 Milliarden €: http://bit.ly/1IR0dtX
Nutznießer der fatalen EZB-Geldpolitik ist Wolfgang Schäuble: Er wird durch die niedrigen Zinsen nach Berechnungen des IfW in den kommenden Jahren insgesamt rund 160 Milliarden Euro einsparen.
Im Klartext: Ein Teil des Vermögens der Sparer wird praktisch enteignet, während sich die Schuldenstaaten sanieren.

berlin

Kaiser aller Tiere - gottähnlich

  • Nachricht senden

2

Samstag, 11. April 2015, 08:15

L'État, c'est moi!

Schäuble ist auch wir. Wir gewinnen und verlieren.

Die Armen haben kein Geld, können also nicht enteignet werden.

Die Reichen leben nicht vom Sparbuch.

Bluten muss die Mitte, also ich.

Auch das private Volksvermögen wächst von Jahr zu Jahr.

Ein Recht auf entgangene Gewinne gibt es nicht.

Counter:

Hits heute: 849 | Hits gestern: 2 105 | Hits Tagesrekord: 44 306 | Hits gesamt: 6 552 054 | Klicks pro Tag: 8 284,62